<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen

13.11.2014 00:00
RT-DEUTSCH - gekommen um zu bleiben
Das neue, deutschsprachige Nachrichtenportal RT-DEUTSCH präsentierte gestern die 1. Ausgabe des Magazins, DER FEHLENDE PART. Diese News-Show soll täglich erscheinen und wird von der jungen Jasmin Kosubek moderiert. Die Premiere der ambitionierten Sendung begann mit einem gehörigen Schuss Selbstironie und spürbar aufgeregten Akteuren. RT-Deutsch wird von der eigens gegründeten 'RT DE Productions GmbH' betrieben. JWD


[...] "In der ersten Episode von DER FEHLENDE PART bringt Jasmin Kosubek folgende Themen zur Sprache:


Screenshot

Die Russen sind da und haben vor zu bleiben – RT Deutsch Sendestart. Kriegsmanipulation in den Medien – Wie wir auf den Krieg vorbereitet werden. Der deutsche Überwachungsstaat und mehr…

Unsere Gäste heute: Ivan Rodionov – Chefredakteur von RT Deutsch zum Start von RT Deutsch, Jochen Scholz – Oberstleutnant der Luftwaffe a.D. über Kriegsmanipulation und Rainer Rupp, ehemaliger ostdeutscher Top-Agent „Topas“ über den Überwachungsstaat"  [Quelle: rtdeutsch.com]


Live-Sendung vom 12.11.2014, 19:00

Link zum Originaltext bei ' rtdeutsch.com ' ..hier


Anmerkung: Meinerseits wünsche ich dem Projekt RT Deutsch viel Erfolg und das Potential, den bundesdeutschen ferngesteuerten Nachrichten-Einheitsbrei positiv in Richtung unabhängige, pluralistischere, ausgewogenere Berichterstattung zu beeinflussen. Wer Lügen verbreitet muss Gefahr laufen als Lügner zeitnah enttarnt und von einer breiten Öffentlichkeit geächtet zu werden. PS:  ...gekommen um zu bleiben hört sich an wie:
 


Screenshot  |  Gekommen Um Zu Bleiben  |  Wir Sind Helden (aktualisiert 21.07.2016)



Quelle: WirsindHeldenVEVO via Youtube  |  veröffentlicht 28.02.2009  |  (Code aktualisiert 24.02.2018)

Nachtrag:

In den NachDenkSeiten ist  unter Punkt 15 der Tagesthemen vom 13.11.2014 ein Hinweis auf RT-Deutsch wie folgt zu finden:

    15. Der fehlende Part: Der deutsche Überwachungsstaat
    Quelle: RT Deutsch

    Anmerkung JB: Nun ist Russia Today auch in deutscher Sprache verfügbar. Die ersten eigenproduzierten Videos sind jedoch eher ernüchternd. Als „Pilot“ suchte man sich ausgerechnet ein Interview mit Udo Ulfkotte aus. Kritische Fragen vermisst man in diesem Interview jedoch vollends. Die Selbstironie, mit der RT Deutsch sein Image als russischer Propagandasender aufspießt, wirkt aufgesetzt. Nun könnte man natürlich sagen, dass es Zeit wurde, dass neben den westlichen Sendern wie Fox oder CNN (beide haben kein deutschsprachiges Programm) auch ein russischer Sender seine nicht eben neutrale Sichtweise ausstrahlen darf. Man könnte jedoch auch sagen, dass man Propaganda nicht mit Gegenpropaganda, sondern mit Aufklärung begegnen sollte. Und ob RT Deutsch tatsächlich Aufklärung bietet, ist noch abzuwarten. Ich bin da skeptisch. [Quelle: nds.de]
Wegen den von mir meist geschätzten Beiträgen in den Nachdenkseiten von Jens Berger, bin ich über diesen platten Kommentar in sofern enttäuscht, als er eben genau jene Ressentiments aufgreift und stütz, die nachdenkende Menschen überwunden haben sollten, auch dann, wenn es den persönlichem Geschmack möglicherweise einmal nicht trifft.

Ausgerechnet ein Interview mit Udo Ulfkotte? Im Vorspann zu Sendung gibt es eine einleuchtende Begründung: "Was andere nicht sagen. Was andere nicht zeigen." Und genau deshalb ist es sehr wichtig und richtig Ulfkottes Enthüllungen in Sachen Medienmanipulation zu publizieren. Unabhängig davon, ob der gute Mann sonst in seinem Leben alles richtig gemacht hat. Wer hat dass schon?

Die Selbstironie, mit der RT Deutsch sein Image als russischer Propagandasender aufspießt, wirkt aufgesetzt? Hat RT-Deutsch dieses Image? Kann sich ein solches Images bereits gebildet haben, bevor es das Programm überhaupt gab? Offensichtlich bei den Menschen nicht, wie auch die gezeigten Statements erkennen lassen. Aufgesetzt in sofern, als es sich um einen Vorgriff auf die zu erwartende Propaganda der westlichen System-Medien handeln könnte.

"..Fox oder CNN (beide haben kein deutschsprachiges Programm).."? Propagandistischer Seitenhieb? Schon vergessen? Die CIA rühmt sich der guten Verbindungen zu allen bedeutenden europäischen Medien. Die von den USA (genauer den Alliierten) genehmigten, deutschsprachigen Programme von Fox und CNN, werden von uns bezahlt und nennen sich ARD, ZDF, DW, RTL..., im Verbund mit den Printmedien Welt, Spiegel, Bild.. usw. (s.a. Medienmonopol ..hier). Dagegen ist RT-Deutsch der berühmte Tropfen auf den heißen Stein.

[Dass] "..auch ein russischer Sender seine nicht eben neutrale Sichtweise ausstrahlen darf"? Nicht neutral, weil er russisch ist? Auf die eher philosophische Frage, ob es überhaupt eine neutrale Sichtweise geben kann,  möchte ich nicht eingehen. Es fehlt mir dazu ein in der Realität existierendes Subjekt. Nur soviel: Ich finde es unlauter, lapidar pauschalierte und verunglimpfende Kritik anzubringen, die letztlich allen Medien vorgeworfen werden könnte. Leider scheint die Welt, auch und gerade die der Medien bei uns, nicht so idealistisch zu funktionieren, wie es die kritischen Untertöne von JB suggerieren.

"..Propaganda nicht mit Gegenpropaganda..": Wo genau ist den die Gegenpropaganda in diesem Video versteckt? Was ist denn Propaganda überhaupt? Für mich hat Propaganda immer etwas mit gezielter Desinformation zu tun. Dabei wird 'wider besseren Wissens'  mittels sinnentstellten Darstellungen, oder vorsätzlichen Lügen, die Öffentlichkeit, meist zu ihrem Nachteil und zugunsten einer herrschenden Minderheit getäuscht. Genau so, wie wir tagtäglich massenmedial belogen werden. - Ganz im Unterschied zu der massiven Irreführung durch unsere etablierten, sogenannten Qualitätsmedien, habe ich bisher keine eindeutigen Belege für eine derartige Propaganda bei RT-Deutsch entdeckt.


Meine Empfehlung: Täglich einmal klicken...

RT- Deutsch*


[Screenshot | RT Deutsch


"Was andere nicht sagen. Was andere nicht zeigen."

*) Die neue RT- News-Show auf deutsch ist eine neue, gut gemachte, deutschsprachige Internetpräsenz von Russia Today | rtdeutsch.com

<< zurück | Home |