<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen

30.01.2015 17:00
Konflikt in der Ukraine:
Geschichte, Update & Lösungsansätze mit Evelin Pietza

Evelin Piètza, politische Publizistin und Friedensaktivistin, beschreibt im Interview mit acTVism Munich die Hintergründe der Ukraine-Krise sowie die aktuelle Lage im Land. Außerdem nennt sie konkrete Lösungsansätze für den Konflikt und beschreibt, was die Politik bzw. der einzelne Mensch dazu beitragen kann. [Quelle: acTVism Munich e.V] JWD



Quelle: acTVism Munich e.V via Youtube | veröffentlicht 28.01.2015

acTVism_banner
acTVism Munich ..hier


Passend zum Thema:

Interview mit der politischen Publizistin Evelin Piètza

Seit 20 Jahren beschäftigt sich Evelin mit dem Thema Politik. Sie ist der Meinung, dass in er Ukraine ein stellvertretender Krieg durchgeführt wird. Welche Folgen wird dieses Krieg für Europa und Europäer haben? Weisen die publizistischen Zeichen wirklich auf den dritten Weltkrieg auf? Diese und andere Fragen beantwortet Evelin Piètza im Interview bei der Sendung „De facto“.


Quelle: NewsFront DE via Youtube | veröffentlicht 26.01.2015


Der Traum einer Deutsch-Russischen Union. Von Philipp Ekosjanz


Quelle: NewsFront DE via Youtube | veröffentlicht 15.01.2015

Jemand versucht uns schleichend und leise davon zu überzeugen, dass wir nicht im Stande sind, uns gegenseitig zu verstehen, geschweige denn irgendetwas für lange Zeit ernsthaft zu vereinbaren. Indem wir dem verräterischen Flüstern Glauben schenken, zerfallen wir in kleine Länder, kleine Ländchen, Fürstentümer und Fürstentümchen. Schaut Euch wenigstens die Ukraine an. Wir vernachlässigen die Verwandtschaft, bekriegen uns wie Verrückte, vernichten einander. Manchmal löschen wir einander aus.

Und was ist mit den US-Amerikanern?

Sie tun es nicht. Sie machen es gut. Sie haben vergessen, was Krieg auf eigenem Boden bedeutet. Sie hatten dort schon seit über 250 Jahren keinen Krieg gehabt. Sie hatten K-E-I-N-E-N.

Sie lieben es natürlich, Krieg zu führen. Das muss man ihnen lassen. Aber nur irgendwo anders. Im Nahen Osten, in Afrika, Asien. In Europa haben sie noch keinen einzigen Konflikt ausgelassen. In Hinsicht auf Europa haben sie ihre eigene spezifische Rolle. Anfangs ziehen sie über Russland her, dann führen sie Sanktionen ein, während sie gleichzeitig die deutsche Industrie unterstützen, insbesondere die Kriegsindustrie.

Sobald zwischen Russland und Deutschland ein Krieg ausbricht, verhalten sie sich (USA) positiv neutral und verurteilen voller Zorn den Krieg. Und am Ende des Krieges, wenn es nicht mehr schwer zu erraten ist, wer der Sieger sein wird, verbünden sich die USA in der Regel mit Russland. Und mit Krokodiltränen in den Augen schlagen sie endgültig auf Deutschland ein. Nach dem Krieg ziehen sie wieder über Russland her und beteiligen sich energisch am Wiederaufbau Deutschlands. Dann kehrt die Ruhe vor dem Sturm ein.

Heute ist Deutschland vollkommen wiederaufgebaut, ist eines der entwickelten Länder und besitzt eine der stärksten Armeen der Welt. Es ist jetzt nicht schwer zu erraten, wer jetzt das Wort im Schauspiel hat (...), welches genauso alt ist wie die Welt. Oder ist es nicht so? Genauso alt wie der Krieg.

Wozu erzähle ich das alles überhaupt? Mich interessiert es, ob jemand jemals den Mut aufbringt, auf dem Territorium Europas Krieg zu führen und es zu zerstören, wenn Russland und Deutschland irgendwann echte Verbündete, Partner und Freunde sein werden?

Das ist bestimmt nur ein Wunschtraum. Ein Traum über eine mächtige Deutsch-Russische Union.

Quelle:
NewsFront DE
NewsFront DE ist eine Sendung von "AnnaNews" mit Berichten über die Geschehnisse in der Ost-Ukraine ..hier


 

<< zurück | Home |