<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

21.07.2014 11:40
Fassungslos in Gaza
Seit drei Tagen bin ich mit meinem Sohn Frederic in Gaza. Wir werden auch die heutige Nacht in Gaza verbringen müssen. Die Grenzen sind zu. Die Menschen hier erwarten diese Nacht besonders schwere Angriffe aus Israel. Wir besuchten Opfer-Familien, kletterten durch ausgebombte Häuser, gingen durch überfüllte Krankenhäuser. Über uns stets das bedrohliche Surren israelischer Kampfdrohnen. [Quelle: Jürgen Todenhöfer]  JWD

Abends sitzen wir angespannt auf dem Dach unseres Hotels und beobachten das gespenstische “Feuergefecht” zwischen Israel und Gaza. Wir sehen das kurze Aufleuchten der Raketen der Hamas und des ‘Islamischen Jihad’ und ihren langen weißen Rauchschweif. Kurz danach das durch Mark und Bein gehende Zischen einer israelischen Rakete, gefolgt von einer Ohren betäubenden Explosion. Die Erde bebt.

https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/v/t1.0-9/p180x540/10464211_10152319699840838_8070222066683859776_n.jpg?oh=5d2c9b7d84739996eeb24a3dcd553758&oe=55F247D0
Quelle: Jürgen Todenhöfer via Facebook (verlinkt)

Um drei Uhr nachts wird unser Hotel so niedrig von einer israelischen Rakete überflogen, dass das Hotel in seinen Grundfesten wackelt. Wie bei einem schweren Erdbeben. Wir tasten uns schlaftrunken auf die Flure. Müssen wir aus dem Hotel raus? Die Rakete zerstört ein Wohnhaus 200 Meter von uns entfernt. Wir gehen in unsere Zimmer zurück.
Der jetzige Krieg einschließlich seiner Vorgeschichte ist eine Schande. Und er ist absurd. Wie die meisten Kriege.

  • DIE ERSTE SCHANDE ist die Entführung und Ermordung der jungen israelischen Siedler Eyal Yifrach, Gilad Shaar und Naftali Frenkel. Wer immer sie feige getötet hat. Ein Sprecher der Hamas dementiert mir gegenüber zornig jede Beteiligung an diesem erbärmlichen Mord. Die Hamas bekenne sich stets zu ihren Taten. Mit diesem Irrsinn habe sie nichts zu tun. Wer sagt die Wahrheit?

  • DIE ZWEITE SCHANDE ist die Verbrennung des jungen Palästinensers Mohammed Abu Khdeir bei lebendigem Leib. Die israelischen Täter zwangen ihn, Benzin zu trinken und zündeten ihn an.

  • DIE DRITTE SCHANDE besteht – nach wahllosen und brutalen Hausdurchsuchungen und Massenverhaftungen in der Westbank – in der völlig hemmungslosen Bombardierung der 1.8 Mio Ghettobewohner von Gaza. Durch israelische Kampfjets, Raketen, Hubschrauber, Schiffe und Drohnen. Ergebnis: 193 tote Palästinenser (Stand: 18 Uhr Gaza-Zeit). Frauen, Kinder. Die Beschießung ist für jeden erkennbar maßlos.
Wahrer Grund dieses massiven Bombenterrors ist nicht die weitgehend wirkungslose und dilettantische Schießerei der Hamas und des ‘Islamischen Jihad’. Die ich ebenfalls ausdrücklich verurteile. Sie begann nach der Tötung von 6 Hamaskämpfern in Gaza und sechs palästinensischen Zivilisten in der Westbank.
Wir haben den Beschuss Israels aus Gaza hautnah miterlebt. Die Sirenen von Jerusalem heulten auf, als drei anfliegende Geschosse entdeckt wurden. Jüdische Israelis rannten kreidebleich zu ihren Hotels. Zwei Minuten später hörten wir in der Ferne drei Explosionen. Die Geschosse waren wie meist, ohne Schaden anzurichten, im Umland zerschellt.
Quelle: Jürgen Todenhöfer


Passend zum Thema:

Sonntag, 20 Juli 2014 11:31
Kriegsverbrechen in Gaza: 40 Tote und 400 Verletzte
Gaza (IRIB) - Die barbarischen Angriffe Israels gegen den Gazastreifen haben in den vergangenen dreizehn Tagen zugenommen.
Heute stand al-Schadschaya ein Vorort im Osten Gazas, unter schwerem Artilleriefeuer Israels, dabei wurden 440 Palästinenser ums Leben der wurden verletzt. Die Zahl der Opfer der vergangenen 13 Tage in Gaza stieg auf 390, über 3000 Menschen wurden verletzt. Das meldete IRIB unter Berufung auf die Nachrichtenagentur Maa. Viele der Toten und Verletzten sind Frauen und Kinder. Das heftige israelische Feuer hindert die Sanitäter an ihrer Arbeit; da sie selbst unter Beschuss genommen werden, haben sie ihre Einsätze stark eingeschränkt. Die humanitäre und Sicherheitslage in Al-Schadschaiyah hat sich stark verschlechtert. Die Hamas nannte Massaker in diesem Vorort von Gaza Kriegsverbrechen, doch mache dies den Widerstand stärker .

Link zum Originalartikel bei ' german.irib.ir ' ..hier


Meldungen zum Völkermord im GAZA-Streifen (Iran German Radio):

Vollbild (neue Seite) ..hier

 
Deutsche Webseite von Iran German Radio | Vollbild |
 

21.07.2014 [german.irib.ir]
Netanjahu bedankt sich bei Obama
Tel Aviv (IRNA/AFP) - Der Ministerpräsident des zionistisch-israelischen Regimes Benjamin Netanjahu hat sich nach eigenen Angaben beim US-amerikanischen Präsidenten für seine Unterstützung bedankt.

Er habe sich in einem Telefonat bei Präsident Obama für die Unterstützung der Gaza-Offensive bedankt, sagte Netanjahu am Sonntag bei einer Pressekonferenz in Tel Aviv. Ermutigt durch das Schweigen der internationalen Gremien gegenüber den brutalen Angriffen des zionistischen Regimes auf die Einwohner des Gazastreifens und die Unterstützung dieser Angriffe durch seine Verbündeten fügte er hinzu, dass er sehr starken internationalen Rückhalt für die komplizierten und intensiven israelischen Militäroperationen im Gazastreifen sehe. Israel habe internationale Legitimität für seine Militäroperation gewonnen, nachdem die Hamas einen von Ägypten ausgearbeiteten Entwurf für einen Waffenstillstand abgelehnt habe, behauptete Netanjahu. [...]

Weiterlesen im Originalartikel bei ' german.irib.ir ' ..hier


18.07.2014 [Quelle: Quelle: Don R. Wetter via Youtube]
Jürgen Todenhöfer: "Maßloser Angriff der Israelis auf Gaza"

Die Situation in Gaza ist seit vielen Jahren vergleichbar mit den Ghettos in einer Zeit, die viele Menschen als “das dunkelste Kapitel der Weltgeschichte” bezeichnen. Wie viele Tränen müssen die Kinder von Gaza noch vergießen, um der Welt zu zeigen, welch ungeheuere menschliche Katastrophe sich hier abspielt?

Der Journalist Jürgen Todenhöfer war in den letzten Tagen in Gaza und in Israel. Im folgenden Video ein Interview…


Quelle: Don R. Wetter via Youtube | veröffentlicht 18.07.2014


20.07.2014 14:25
Israel plant Zerfall großer Länder im Nahen Osten
Teheran (IRIB) - Einem irakischen Beobachter und Analytiker zufolge verfolgt Israel den Plan, die großen und starken Länder in der Region zu zerstückeln. Der Generalsekretär des Al-Rayeh-Instituts im Irak, Seyed Haschem Heydari, sagte am Sonntag zu IRNA: Die Militäroffensive in Gaza ist nur Teil einer regionalen Aggression Israels gegen den Widerstand, der sich hauptsächlich in Syrien, im Irak und im Libanon befindet. [Quelle: german.irib.ir]  JWD  ..weiterlesen

<< zurück | Home |