<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen

11.09.2015 20:30
„Verschwörungstheoretiker“ –
Wer zu viele Fragen stellt, ist raus

Wer zu politischen Zusammenhängen zu viele Fragen stellt, bekommt schnell das Etikett „Verschwörungstheoretiker“ angehaftet: RT Deutsch spricht mit Mathias Bröckers, freier Journalist und Gründungs-Mitglied der TAZ, und fragt wie der Begriff als Waffe im politischen Diskurs eingesetzt wird. Zu Wort kommen außerdem der Schweizer Historiker Daniele Ganser, der Autor und ehemalige SPD-Politiker Andreas von Bülow sowie Tommy Hansen, freier Journalist und Herausgeber des unabhängigen Polit-Magazins Free21. [Quelle: RT Deutsch / Der fehlende Part] JWD



Der fehlende Part  | RT Deutsch  |  veröffentlicht 11.09.2015

Teil 2:

Der 11. September ist auch ein historisches Datum für Chile. 1973 ereignete sich in dem südamerikanischen Land an diesem Tag ein von der CIA unterstützter Militärputsch gegen den sozialistischen Präsidenten Salavdor Allende. Im RT Deutsch-Studio blickt der Chefredakteur des Infoportals zu Lateinamerika amerika21, Harald Neuber, mit uns in die Geschichte. Herrschte schon damals ein Meinungskrieg in den Medien?

Link zum Originaltext bei ' RT Deutsch ' ..hier


Passend zum Thema:

09.11.2015 [Quelle: heise.de]
Terror und Tabu
Die Anschläge des 11. September sind die offene Wunde unserer Zeitgeschichte. Solange eine angemessene Behandlung tabuisiert bleibt, wird der „Great War On Terror“ weiter wuchern

„Glauben Sie, dass die US-Regierung der Weltöffentlichkeit die ganze Wahrheit über die Anschläge sagt?“ wollte eine Emnid-Umfrage Ende 2010 von 1005 Bundesbürgern im Alter ab 14 Jahren wissen. 89,5 Prozent antworteten mit „Nein“. In derselben Umfrage hatte die Hälfte aller Befragten auch die Überzeugung geäußert, systematisch überwacht zu werden, was in der Ära vor Edward Snowden noch leicht als paranoide Spinnerei abgetan werden konnte. Heute hingegen muss diesen Beobachtern eine genauere Wahrnehmung und Einschätzung der Realität zugesprochen werden als den eigentlichen Experten auf diesem Gebiet (Journalisten, Politikern, Historikern).

Bei der Frage nach der Wahrheit des offiziellen 9/11-Narrativs verhält es sich mit ziemlicher Sicherheit ähnlich, auch wenn es hier nicht die „smoking gun“ eines Super-Whistleblowers wie in Sachen NSA-Überwachung gibt und die Beweislage etwas fragmentierter ist – wobei aber schon die Enthüllungen einer „kleinen“ Whistleblowerin wie Sibel Edmonds für begründete Zweifel ausreichen könnten . Die brisanten Aussagen der ehemaligen FBI-Übersetzerin, die sie vor der 9/11-Untersuchungskommision abgab, sind bis heute geheim und folgenlos geblieben.

Weiterlesen im Originaltext bei ' Telepolis ' ..hier


11.09.2015 [Quelle: MainstreamSmasher via Youtube]
Die dritte Wahrheit


Quelle: MainstreamSmasher via Youtube  |  veröffentlicht 31.12.2013
 

Dass die offizielle Geschichte des 11. September ein Sack voll Lügen ist, gilt in der alternativen Gemeinde als erwiesen. Doch was geschah nun wirklich? Eine neue Serie von Enthüllungen eines ehemaligen Mitarbeiters der russischen Geheimdienste schockiert selbst jene, die gedacht hatten, längst hinter den Schleier zu blicken. [Quelle: MainstreamSmasher via Youtube]
 

16.03.2015 01:00
Medial vermittelte Feindbilder und die Anschläge vom 11. September 2001
Vortrag von Daniele Ganser - Als am 11. September 2001 zwei Flugzeuge in den Nord- und den Südturm des World Trade Centers rasten, und beide Türme nach kurzer Zeit einstürzten, war die gesamte Welt geschockt. Die mediale Aufmerksamkeit war zunächst bei den eingestürzten Zwillingstürmen, nicht jedoch bei dem ebenfalls eingestürzten WTC-Gebäude 7, das weder von einem Flugzeug getroffen wurde, noch mit einer einzigen Silbe im offiziellen Untersuchungsbericht zu den Anschlägen erwähnt wurde. [Quelle: kenfm.de]  JWD  ..weiterlesen


17.09.2014 00:00
9/11: Die Mutter aller seither verbreiteten großen Lügen
Der US-Autor Stephen Lendman untersucht die Rolle der Lüge in der US-Außenpolitik und bezeichnet die offizielle Story über die Anschläge am 11.09.2001 als "die Mutter aller seither verbreiteten großen Lügen". [Quelle: luftpost-kl.de] JWD  ..weiterlesen


22.10.2013 21:15
"Der 11. September 2001 – Das neue Pearl Harbor" [Dokumentarfilm]
David Ray Griffin, ein emeritierter Theologie-Professor aus den USA, der selbst mehrere kritische Bücher zu der offiziellen Story über die Anschläge am 11. September 2001 veröffentlicht hat, empfiehlt den Dokumentarfilm "Der 11. September – Das neue Pearl Harbor" des italienischen Filmemachers Massimo Mazzucco. [Quelle: Luftpost-KL] JWD  ..weiterlesen


11.09.2013 10:35
Neues Buch über die Anschläge am 11. Sept. 2001, das aus dem Rahmen fällt
Elias Davidsson weist in seinem neuen Buch zu den Terroranschlägen am 11. September 2001 durch eine akribische Überprüfung offizieller US-Dokumente nach, dass viele der angeblichen Beweise gefälscht wurden. [Quelle: luftpost-kl.de] JWD  ..weiterlesen


11.09.2013 11:55
Am 11. Sept. 1973 putschte das Militär in Chile:
Ein Land als Labor

Chile zeigt, was etliche Länder Europas noch erwartet: Eine Gesellschaft im permanenten Stress, in der die Demokratie nichts mehr wert ist. Vierzig Jahre ist es her, dass am Morgen des 11. September 1973 Salvador Allende im Regierungspalast La Moneda in Santiago de Chile seine letzte öffentliche Rede hielt. [Quelle: taz.de] JWD  ..weiterlesen

<< zurück | Home |