<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | Teilen |

19.04.2018  12:00
"Nein zum Krieg!" -
Kundgebung am Brandenburger Tor 18.04.18

Sahra Wagenknecht - Unter dem Motto „Nein zum Krieg! Deeskalation ist das Gebot der Stunde“ rief die Fraktion DIE LINKE zu einer Kundgebung am 18.04.18 am Brandenburger Tor auf. Sahra Wagenknecht setzte dort in ihrer Rede ein Zeichen gegen den Krieg und für eine Deeskalation im Syrienkonflikt.  [Quelle: nds.deJWD
 


Quelle: WeltnetzTV via Youtube  |  veröffentlicht 18.04.2018

Anmerkung dazu von nds.de: Auf Einladung der Linksfraktion im Bundestag kamen nach Mitteilung der Veranstalter erfreuliche 1500 Teilnehmer, davon auch ca. 10 vom NDS-Gesprächskreis Berlin Charlottenburg.


Quelle: nds.de (verlinkt)

Link zum Originaltext bei ' nachdenkseiten.de '  ..hier


Passend zum Thema:

 


zum Artikel ..hier

 

15.04.2018  12:30
Der Krieg beginnt - Der Krieg gegen Russland hat auf syrischem Boden begonnen.
Seit Tagen hat Syrien auf einen angekündigten Angriff der Streitkräfte von USA, Frankreich und Großbritannien gewartet, schreibt Karin Leukefeld aus Beirut. Mit Syrien warteten der Libanon und die ganze Region. Der Westen, der diese völkerrechtswidrige Aggression von langer Hand geplant und das Land bereits im Vorfeld zwischen den „Siegermächten“ aufgeteilt hat (1), hatte in den letzten Tagen und Wochen nichts unversucht gelassen, die Lage zu eskalieren (2, 3, 4, 5, 6, 7). Der nun begonnene Krieg richtet sich zwar gegen Syrien, zielt aber auch und vor allem auf Russland ab, gegen das eine Aggression ebenfalls in Vorbereitung ist (8).  [Quelle: rubikon.newsJWD  ..weiterlesen


10.04.2018  16:40
Werden wir in den nächsten Krieg gelogen?
Kommentar von Willy Wimmer - Den Nato-Staaten gehen die Lügen aus. Es fing im allgemeinen Bewusstsein mit Behauptungen aus den westlichen Hauptstädten an, die uns alle geradewegs in den ordinären Angriffskrieg gegen Jugoslawien hineingelogen haben... [Quelle: Sputniknews / Willy Wimmer] JWD  ..weiterlesen


04.04.2018  16:00
Fall Skripal - Sanktionen, Lügen, Eskalation und 64 offene Fragen
Auch einen Monat nach der Vergiftung des russischen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter Julia im britischen Salisbury scheinen die britischen Ermittlungsbehörden kein einziges Indiz gefunden zu haben, mit dem man auf einen möglichen Tatverdächtigen schließen könnte. Erst gestern bestätigte der Leiter des britischen Chemiewaffenlabors in Porton Down noch einmal offiziell, was Leser der NachDenkSeiten dank des ehemaligen britischen Diplomaten Craig Murray schon seit dem 19. März wissen – die Laboranalysen konnten kein Indiz auf eine russische Herkunft des eingesetzten Kampfstoffes liefern. [Quelle: nds.de / Jens Berger] JWD  ..weiterlesen
 

<< zurück | Home | Tags: Syrien, Propaganda, Lügen, Geostrategie, Gifteinsatz, Großbritannien, Kriegslügen, NATO, Russland, Donald Trump, USA, Putin, völkerrechtswidriger Raketenangriff, Damaskus, Agenten-Attentate, Giftgas-Fakes, Mafia Regime