Home |< zurück | JWD-Nachrichten | alles zeigen / Teilen |

04.04.2021  00:00 | auf Telegram ansehen
Kriminelle Verschwörer wollen von Menschen
verursachten Co2-Emissionen auf Null senken

Für F. Wiliam Engdahl ist die Reduzierung der von Menschen verursachten CO2-Emissionen nur ein Vorwand für die Errichtung einer neuen totalitären Weltwirtschaftsordnung. - Das Weltwirtschaftsforum in Davos, das erst die Globalisierung propagiert hat, verfolgt jetzt das Ziel, die (von Menschen verursachten) CO2-Emissionen bis 2050 weltweit auf Null zu reduzieren. Das klingt für die meisten nach "ferner Zukunft" und wird deshalb weitgehend ignoriert. Mit der CO2-Reduzierung, die in Deutschland, in den USA und in vielen anderen Staaten bereits begonnen hat,... [Quelle: Luftpost-KL JWD

...sollen die Voraussetzungen für den seit den 1970er Jahren angestrebten Übergang zu einer Neuen Weltwirtschaftsordnung geschaffen werden. In Wirklichkeit handelt es sich dabei aber um die Errichtung einer von wenigen Milliardären ausgeübten totalitären und technokratischen Weltherrschaft, die eine schreckliche Arbeitslosigkeit, eine weitgehende Deindustrialisierung und eine wirtschaftliche Depression unvorstellbaren Ausmaßes zur Folge hätte. Es folgen einige Hintergrundinformationen zu dieser These.

Von F. William Engdahl | Veröffentlicht: New Eastern Outloook, 08.02.21 | Übersetzung: Luftpost-KL, 02.04.2021



Screenshot  |  Quelle: luftpost-kl.de / Karikatur entnommen aus patrialatina.com


..vorlesen | Download / Popupfenster öffnen mp3  |  JWD

Das von Klaus Schwab gegründete Weltwirtschaftsforum (WEF) wirbt derzeit für Schwabs Lieblingsthema, den Great Reset der Weltwirtschaft. Den wollen die Globalisierer vor allem mit der Reduzierung der CO2-Emissionen auf Null bis zum Jahr 2050 durchsetzen.

Die EU führt das Rennen mit dem ehrgeizigen Plan an, bis 2030 diese Emissionen um mindestens 55 Prozent abzusenken und bis 2050 der erste "klimaneutrale" Kontinent der Welt zu werden.

Der selbsternannte global agierende Impfstoffexperte Bill Gates hat im August 2020 in seinem Blog über die bevorstehende Klimakrise geschrieben:

"So schrecklich die COVID-19-Pandemie auch ist, der Klimawandel könnte schlimmer werden. ... Der relativ geringe Rückgang der Emissionen in diesem Jahr hat gezeigt, nur mit weniger Fliegen und Autofahren kann die Erde nicht emissionsfrei werden." [..hier]

Mit einem virtuellen "Trommelfeuer" sowohl in den Mainstream-Medien als auch in sozialen Netzwerken ist es der "Lobby für die Reduzierung der Erderwärmung" gelungen, einem Großteil der Weltbevölkerung einzureden, um zu überleben, müsse die Menschheit bis spätestens 2050 auf die Verbrennung von Kohlenwasserstoffen wie Erdöl, Erdgas, Kohle und auch auf "alten Atomstrom" ganz verzichten, damit ein Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur um 1,5 bis 2 Grad Celsius verhindert werden könne. Mit der Kampagne "Reduzierung der Erderwärmung" soll aber nur die eigentliche Absicht – die Errichtung einer neuen totalitären Weltwirtschaftsordnung – kaschiert werden.

Wie entstand die Behauptung, an der
"globalen Erderwärmung" seien die Menschen schuld?


Viele haben die ursprüngliche "wissenschaftliche" These vergessen, mit der die radikale Forderung begründet wurde, wir müssten auf die Nutzung unserer bisherigen Energiequellen verzichten. Zuerst war es noch der "Klimawandel", obwohl seit Langem bekannt ist, dass sich das Erdklima ständig ändert, weil es von Vorgängen auf der Oberfläche der Sonne (..hier) beeinflusst wird. Als sich um die Jahrtausendwende ein neuer von der Sonne verursachter Erwärmungszyklus ankündigte, erfanden Al Gore und andere die Mär vom angsterregenden "Klimawandel“, der heute "Erderwärmung" heißt. Die Angst davor wurde so systematisch geschürt, dass heute jeder plötzliche Wetterwechsel, jeder Hurrikan oder jeder Schneesturm als Beweis dafür angeführt wird, dass die Klimagötter uns sündige Menschen für die von uns verschuldeten CO2-Emissionen bestrafen würden.

Die Begründung dafür, dass wir auf die Verbrennung von Kohlenwasserstoffen verzichten und nur noch alternative Energiequellen wie die Sonne oder den Wind nutzen sollen, ist die Behauptung, CO2 sei ein Treibhausgas, das irgendwie in die Atmosphäre gelange und dort eine Art Decke bilde, unter der sich die Erde immer mehr erwärme, das also die globale Erderwärmung verursache. Sogar die U.S. Environmental Protection Agency (..hier) stellt das CO2 als das gefährlichste Treibhausgas dar. Dabei wird übersehen, dass die CO2-Emissionen von Autos, Kohlekraftwerken oder anderen Verursachern überhaupt nicht in höhere Schichten der Erdatmosphäre aufsteigen können. CO2 besteht auch nicht aus Russpartikeln. Es ist ein unsichtbares, geruchloses Gas, das für die Photosynthese (..hier) von Pflanzen gebraucht und auch von Tieren und Menschen ständig ausgeatmet wird.

CO2 hat eine Molekülmasse (..hier) von etwas mehr als 44, während Luft, die hauptsächlich aus Sauerstoff und Stickstoff besteht, ein Molekülmasse von nur 29 hat. Das spezifische Gewicht von CO2 ist also etwa 1,5 mal höher als das von Luft. Deshalb können die CO2-Abgase von Fahrzeugen oder Kraftwerken auch nur rund 12 Meilen (20km) über die Erdoberfläche und nicht in höhere Schichten der Erdatmosphäre (..hier) aufsteigen, und deshalb gehört CO2 auch nicht zu den Verursachern des Treibhauseffektes (..hier).

Maurice Strong
 
  PERU: GERICHT WILL DIE KRIMINELLE ELITE ABURTEILEN UND WEGSPERREN!

Screenshot  |  Quelle

SIE SAGEN ES IM FERNSEHEN… ES GIBT EINE „KRIMINELLE ELITE“, WELCHE DIE PLANDEMIE GESCHAFFEN HAT

Die mutige argentinische Journalistin Veronica Ressia hat soeben Millionen von Menschen im Kabelfernsehen darüber informiert, dass das peruanische Gericht die kriminelle Elite, die von Bill Gates, Soros, Rockefeller und anderen gebildet wird, beschuldigt hat, den Epidemieplan COVID 19 erstellt zu haben !!!!  (Quelle)

 
 
Gericht in Peru: COVID-19 Erfindung einer „globalen kriminellen Elite“

"Ein Gericht im südamerikanischen Staat Peru lässt derzeit mit einem mutigen Beschluss aufhorchen. Internationale Eliten seien für die Vorbereitung und Durchführung der Corona-Pandemie verantwortlich erklären die Richter Tito Gallegos, Luis Legua und Tony Changaray am Gericht der Stadt Pisco im Süden des lateinamerikanischen Staates. Die Juristen entschuldigten sich für die monatelange Verschiebung einer Haftprüfung.

Es wird erklärt, die strafrechtliche Verfolgung wurde durch die COVID-19-Pandemi gelähmt, welche von den "weltweit dominierenden kriminellen Eliten geschaffen wurde". Das Virus COVID-19 sei eine Erfindung einer "globalen kriminellen Elite", die unter anderem aus Milliardären wie George Soros, der Rockefeller-Familie und dem Microsoft-Unternehmer und -Mitbegründer Bill Gates besteht.

Wie die Strafberufungskammer der Inselgruppe Chincha und der Stadt Pisco in einer Urteilsverkündung mitteilt, sei die Pandemie "unvorhersehbar" gewesen, außer für ihre Schöpfer, "die sie mit extremer Geheimhaltung innerhalb ihres Umfelds und globaler Konzerne gehandhabt haben und weiterhin lenken."

Nach Ansicht des Gerichts kann somit keine Regierung der Welt, natürliche und juristische Personen, noch die Verteidigung der Angeklagten argumentieren, dass diese Pandemie 'vorhersehbar' war, mit Ausnahme der Schöpfer der neuen Weltordnung wie Bill Gates, Soros, Rockefeller usw.

Die Aufsichtsbehörden in der Provinz Ica leiteten mittlerweile eine Voruntersuchung gegen die Juristen ein. Peruanischen Medienberichten zu Folge werden ihnen Unregelmäßigkeiten unterstellt.
..mehr Info ..hier
Um zu verstehen, welche kriminellen Handlungen Gates, Schwab und andere Befürworter einer angeblich "nachhaltigen" Weltwirtschaft begehen, müssen wir in das Jahr 1968 zurückschauen, in dem David Rockefeller (..hier) und seine Freunde eine Bewegung zur Verbreitung der Idee ins Leben riefen, der menschliche Konsum und das unbegrenzte Bevölkerungswachstum seien die Hauptprobleme der Welt. Rockefeller, dessen Reichtum auf Öl beruht, gründete in seiner Villa im italienischen Bellagio (..hier) auch den neo-mal-thusianischen (..hier) Club of Rome. Dessen erstes Projekt war die Finanzierung einer 1972 am MIT  erarbeiteten fragwürdigen Studie mit dem Titel "Limits to Growth" (Die Grenzen des Wachstums).

Ein wichtiger Verbreiter der von Rockefeller in den frühen 1970er Jahren initiierten Agenda vom "Nullwachstum" war sein langjähriger Freund Maurice Strong, ein kanadischer Ölmann, der auch dem Club of Rome angehörte. 1971wurde er zum Generalsekretär der Konferenz der Vereinten Nationen über die Umwelt des Menschen und 1972 zum ersten Generaldirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen berufen. Er war auch Treuhänder der Rockefeller Foundation.

Maurice Strong war ein wichtiger früher Verbreiter der wissenschaftlich unbegründeten Theorie, vom Menschen verursachte Emissionen aus Transportfahrzeugen, Kohlekraftwerken und der Landwirtschaft würden einen dramatischen und sich beschleunigenden globalen Temperaturanstieg – die sogenannte globale Erderwärmung – verursachen, der die Zivilisation bedrohe. Er erfand auch den flexiblen Begriff "nachhaltige Entwicklung".

Als Vorsitzender der 1972 in Stockholm stattfindenden UN-Konferenz zum Tag der Erde forderte Strong, mit der Reduzierung der Weltbevölkerung und einer globalen Senkung des Lebensstandards "die Umwelt zu retten". Einige Jahre später stellte Strong die rhetorische Frage:

    "Ist nicht die einzige Hoffnung für unseren Planeten, wenn die industrialisierten Zivilisationen zusammenbrechen? Ist es nicht unsere Verantwortung, darauf hinzuarbeiten?" (..hier)
Heute wird diese Agende als Great Reset (..hier) oder UN-Agenda 2030 (..hier) verkauft. Strong hat auch den Zwischenstaatlichen Ausschuss für Klimaänderungen, den Weltklimarat (IPCC), gegründet, ein politisches Gremium, das die unbewiesene Behauptung propagiert, die von Menschen verursachten CO2-Emissionen würden die Erde in eine irreversible ökologische Katastrophe treiben.

Dr. Alexander King, ein Mitbegründer des Club of Rome, gab einige Jahre später in seinem Buch "The First Global Revolution" den mit der Umweltagenda begangenen Betrug zu. Er erklärte:
    "Auf der Suche nach einem neuen Feind, der uns vereinen könnte, kamen wir auf die Idee, dass die Umweltverschmutzung, die Gefahr der globalen Erwärmung, die Wasserknappheit, Hungersnöte und dergleichen in unsere Rechnung passen würden. ... All diese Gefahren werden durch menschliche Einwirkung mitverursacht und sind nur durch veränderte Einstellungen und Verhaltensweisen zu bannen. Der wahre Feind der Menschheit wären also de Menschen.
"King gab zu, dass die "Bedrohung durch die globale Erwärmung" nur ein Trick war, um der Menschheit auferlegte Einschränkungen zu rechtfertigen. Und die sollen jetzt durch den" Great Reset" und die "Reduzierung der CO2-Emissionen auf Null" realisiert werden.

Mit alternativen Energien auf dem Weg in eine Katastrophe

Auf Anraten Joachim Schellnhubers (..hier) vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK ) verhängten Angela Merkel und die Bundesregierung im Jahr 2011 im Rahmen eines im Jahr 2001 entwickelten Regierungsprogramms zur Energiewende ein totales Verbot der Kernenergie ab 2022. Man will sich nur noch auf aus Sonne und Wind gewonnene Energie und auf andere "erneuerbare Energien" verlassen. Ziel ist es, Deutschland zur ersten Industrienation zu machen, die "klimaneutral" ist.

Diese Strategie wird in eine wirtschaftliche Katastrophe führen. Deutschland, das einmal eines der stabilsten, kostengünstigsten und zuverlässigsten Stromerzeugungsnetze hatte, leistet sich heute die teuerste Stromerzeugung der Welt. Nach Angaben des deutschen Energieverbandes BDEW wird Deutschland spätestens 2023, wenn das letzte Kernkraftwerk abgeschaltet wird, mit Stromausfällen konfrontiert sein.

Um die CO2-Reduzierung auf Null durchzusetzen, werden gleichzeitig die Kohlekraftwerke, die bisher den meisten Strom lieferten, nach und nach stillgelegt. Traditionell energieintensive Industrien wie die Stahl-, Glas- und Chemieindustrie sowie die Papier- und Zementherstellung sind durch die steigenden Energiekosten von Stilllegung bedroht oder müssten in andere Länder verlegt werden, was den Verlust von Millionen qualifizierter Arbeitsplätzen zur Folge hätte. Die ineffiziente Wind- und Sonnenenergie ist sieben- bis neunmal teurer als die in Gaskraftwerken gewonnene.

Weil Deutschland im Vergleich zu tropischen Ländern wenig Sonne hat, wird Ökostromhauptsächlich mit Windrädern gewonnen. Für die Errichtung von Solar- oder Windparks wird viel Beton und Aluminium benötigt. Dazu ist viel möglichst billige Energie erforderlich, die nur mit Gas und Kohle oder Atomkraft produziert werden kann. Da diese Art der Energieerzeugung ausläuft, werden die Energiekosten auch ohne zusätzliche "CO2-Steuern"stark ansteigen.

In Deutschland gibt es bereits rund 30.000 Windkraftanlagen, viel mehr als in anderen EU-Staaten. Die gigantischen Windparks verursachen durch Lärm- oder Infraschallentwicklung Gesundheitsrisiken für die Anwohner, beeinflussen das Wetter und gefährden Vogelschwärme. Bis 2025 werden schätzungsweise 25 Prozent der in Deutschland vorhandenen Windräder erneuert werden müssen, und die Entsorgung der zu ersetzenden wird eingroßes Problem sein. Schon jetzt laufen viele Anwohnerklagen gegen Windparkbetreiber. Die Deutsche Bank hat kürzlich darauf hingewiesen, dass eine "Klima-Diktatur" errichtet werden müsse, wenn Deutschland seine bis 2030 gesetzten Klimaziele erreichen wolle [s. auch ..hier].

Gleichzeitig ist die deutsche Regierung mit ihrem Plan, mit Benzin oder Diesel betriebene Fahrzeuge bis 2035 durch E-Fahrzeuge zu ersetzen, auf dem besten Weg, Deutschlands größte und profitabelste Industrie, die Automobilindustrie, zu zerstören und Millionen von Arbeitsplätzen zu vernichten. Dabei verursachen mit Lithiumbatterien betriebene Fahrzeuge, wenn die Auswirkungen des Lithiumabbaus und der Batterieherstellung berücksichtigt werden, viel höhere CO2-Emissione als Fahrzeuge mit Dieselmotoren.

Außerdem würde dann viel mehr Strom als heute benötigt, wenn ständig Millionen Fahrzeuge zum Aufladen ihre Batterien am Stromnetz hängen. Die Kosten für das Erreichen des Ziels "Null-CO2-Emissionen" wollen Deutschland und die EU durch die Erhebung stetig steigender CO2-Steuern eintreiben. Diese Steuern werden Strom und Wärme noch teurer machen und die deutsche und europäische Industrie nochschneller zusammenbrechen lassen.

Die Reduzierung der Weltbevölkerung

Mit der Reduzierung der CO2-Emissionen wollen der Befürworter vor allem die Deindustrialisierung der am weitesten entwickelten Volkswirtschaften erreichen Diese seit Jahrzehnten verfolgte Strategie soll, wie Maurice Strong gesagt hat, zum "Zusammenbruch der industrialisierten Zivilisationen führen".

Die gegenwärtige industrielle Weltwirtschaft soll in eine holzverbrennende, wieder Windmühlen betreibende Mangelwirtschaft zurückverwandelt werden, bei der Stromausfälle wie derzeit in Kalifornien zur Normalität gehören. Das ist die Transformation, die mit dem Great Reset im Rahmen der UN-Agenda 2030 durchgesetzt werden soll: eine angeblich "nachhaltige Weltwirtschaft".

Frau Merkels Klimaberater, der Atheist Joachim Schellnhuber, der von Papst Franziskus in die Päpstliche Akademie der Wissenschaften berufen wurde, hat auch die 2015 vorgelegte päpstliche Enzyklika Laudato Si, eine grüne Agenda, mitverfasst. Außerdem hat er die EU bei der Erarbeitung ihrer grünen Agenda beraten. In einem Interview im Jahr 2015 hat Schellnhuber erneut erklärt, die "Wissenschaft" habe festgestellt, dass die Weltbevölkerung unter dem Gesichtspunkt der "Nachhaltigkeit" um rund sechs Milliarden Menschen verkleinert werden müsse.

    "Auf sehr zynische Weise ist das ein Triumph der Wissenschaft, weil wir endlichherausgefunden haben, das unser Planet nach zuverlässigen Schätzungen nur eine knappe Milliarde Menschen erträgt." (..hier)Deshalb müsste die industrialisierte Welt zurückgebaut werden. Christiana Figueres (..hier & ..hier), die früher für die UN-Organisation UNFCCC gearbeitet hat und jetzt für das Weltwirtschaftsforum tätig ist, hat im Februar 2015 auf einer Pressekonferenz in Brüssel das wahre Ziel der UN-Klimaschutzagenda enthüllt: "Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit haben wir uns der Aufgabe gestellt, das seit der industriellen Revolution herrschende wirtschaftliche Entwicklungsmodell bewusst zu verändern."

    An diese Äußerungen der Frau Figueres aus dem Jahr 2015 hat der französischen Präsident Macron auf dem virtuellen Weltwirtschaftsforum in Davos im Januar 2021 angeknüpft. Er sagte, das kapitalistische Modell und die offene Wirtschaft seien unter den gegenwärtigen Umständen nicht mehr tragfähig. Der ehemaliger Rothschild-Bankier Macron, behauptete, "der einzige Weg, der aus dieser Epidemie herausführe, bestehe darin, eine Wirtschaft zu schaffen, die sich mehr darauf konzentriere, die Kluft zwischen Arm und Reich zu beseitigen". Frau Merkel, Macron, Gates, Schwab und ihre Kumpane werden dies tun, indem sie den Lebensstandard in Deutschland und in der gesamten OECD auf das Niveau Äthiopiens oder des Sudan absenken, indem sie Flugreisen, das Autofahren, die Mobilität insgesamt und "die Produktion umweltschädlicher Industrien" stark einschränken, um die CO2-Emissionenzu reduzieren.

    Ist es nicht seltsam, das die Coronavirus-Pandemie beste Voraussetzungen für die Durchsetzung des Great Reset, der UN-Agenda 2030 und der CO2-Reduzierung geschaffen hat?

     F. William Engdahl berät über strategische Risiken und hält Vorträge darüber. Er hat an der Princeton University Politikwissenschaft studiert, erfolgreiche Bücher über Öl- und Geopolitik verfasst und schreibt exklusiv für die Website New Eastern Outlook.

    (Wir (von Luftpost-KL) haben den Artikel komplett übersetzt und mit Ergänzungen und Links in runden Klammern und Hervorhebungen versehen. Die Links in eckigen Klammern hat der Autor selbsteingefügt. Als ergänzende Lektüre empfehlen wir die Bücher "CO2: Faktencheck zum Klimawandel" von Hans Jörg Schmidt aus dem J.K. Fischer Verlag und "Mit dem Elektroauto in die Sackgasse" von Winfried Wolf aus dem Verlag Promedia. Anschließend drucken wir den Originaltext ab.)

    Anmerkung

    Inzwischen hat Bill Gates die Katze aus dem Sack gelassen. In einem Interview mit dem Handelsblatt, das nachzulesen ist ..hier, hat er ausgeplaudert, dass der durch E-Autos ansteigende Strombedarf vor allem von neuen Atomkraftwerken gedeckt werden soll. Die Atomkraft verdiene eine neue Chance. Für einen erfolgreichen Kampf gegen den Klimawandel bräuchten wir bahnbrechende Neuerungen. Einen wichtigen Beitrag könnten dabei Innovationen im Bereich der Kernenergie leisten (s. dazu auch Bill Gates: Wie wir die Klima-Katastrophe verhindern, Piper-Verlag, 2021 und ..hier )

    Weiterlesen im englischen Originaltext bei ' luftpost-kl.de ' (PDF) ..hier

    Lesen sie auch:

       


    Passend zum Thema:

    03.02.2021  16:30 | auf Telegram ansehen
    Der große Umbau findet doch schon seit mindestens 40 Jahren
    statt – was soll dann das Schwärmen von Schwab und Co?

    Seit einiger Zeit beschäftigt mich ein Artikel der NachDenkSeiten von Albrecht Müller vom 29.01.2021, indem er sich auf Leserbriefe bezieht, die im Zusammenhang mit seinem Anfang Januar veröffentlichten Artikel - "Alle Reden vom Great Reset - Wir nicht", -  eingegangen waren. Ich muss gestehen, dass ich seinerzeit nur die einleitenden Sätze gelesen hatte, die mich davon abhielten weiter zu lesen, da ich nicht nachvollziehen konnte, wie man als kritischer, informierter Mensch, eine solch dümmliche, ignorante Festlegung hinausposaunen kann. Heute habe ich es über mich gebracht, den Artikel...  JWD  ..weiterlesen
     

    09.01.2021  03:50  | auf Telegram ansehen
    Erzbischof PACKT aus! - The Great Reset, Papst Franziskus, Weltelite & co
    Der 1941 geborene Carlo Maria Viganò, der 1968 seine Priesterweihe im Bistum Pavia erhielt, trat 1973 in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein und wurde Diplomat des höchsten Rangs im Vatikan. Er wurde Doktor beider Rechte. Die Bischofsweihe erhielt er 1992, Er wurde Staatssekretär und später Generalsekretär der Vatikanstadt und vieles mehr, sowie Nuntius in den USA bis 2016. -  Trotz oder wegen dieser fast traumhaften Karriere als Kirchenmann plagte ihn sein Gewissen derart, dass er eines Tages anfing mit sehr unangenehmen Wahrheiten an die Öffentlichkeit zu gehen...  JWD  ..weiterlesen
     

    06.10.2020  16:00  | auf Telegram abonnieren
    'Menschengemachter Klimawandel' und auch COVID
    als Betrug der UNO erkannt - Dr. Roger Higgs klärt auf

    "Die 'menschengemachte' globale Erwärmung ist ein Betrug der Vereinten Nationen, wie Covid", sagt der Geologe Dr. Roger Higgs auf Grund seiner seit 2015 als Vollzeitjob durchgeführten, eigenfinanzierten Studie. - Was habe ich gegen diese Betrügereien unternommen? "Ich habe mich zu Wort gemeldet und mich damit selbst arbeitslos gemacht", so Dr. Roger Higgs und führt weiter aus: "Mein Gewissen hat es verlangt!" - Ziel: "Mein Ziel ist es, die Wahrheit über Klima- und Meeresspiegeländerungen und den Einfluss des Menschen auf diese Veränderungen, wenn es sie überhaupt gibt, herauszufinden".  JWD  ..weiterlesen
     

    17.01.2020  01:00
    Wissenschaftler erklären - Es gibt keinen Klimanotstand
    „Es gibt zehntausende von Wissenschaftlern, die nicht einverstanden sind mit der Hypothese, dass der Mensch einen bedeutenden Beitrag liefert zum Klimawandel,“ zitiert KLA.TV in der Sendung vom 14.01.2020 den ehemaligen Experten des sogenannten Weltklimarates Dr. Labohm. Die seit Jahren immer wieder zitierten, sogenannten Konsensstudien, wonach über 90% Prozent der Wissenschaftler den menschengemachten Klimawandel bestätigen würden, sind offensichtlich gefälscht. Markus Fiedler hat die zumeist angeführten Studie von Cook at al untersucht und festgestellt, dass es nur 0.54% Zustimmung gab. Schon Altkanzler Helmut Schmidt von der SPD hatte 2007 den Klima-Schwindel durchschaut... JWD  ..weiterlesen
     

    17.11.2019  02:30
    Kein menschengemachter Klimawandel -
    31.487 Natur-Wissenschaftler unterschreiben Petition

    Mit dem Petitionsprojekt soll gezeigt werden, dass die Behauptung einer „festen Wissenschaft“ und eines überwältigenden „Konsenses“ zugunsten der Hypothese einer vom Menschen verursachten globalen Erwärmung und der daraus resultierenden klimatischen Schädigung falsch ist. Ein solcher Konsens oder eine solche festgelegte Wissenschaft gibt es nicht. Wie aus dem Petitionstext und der Liste der Unterzeichner hervorgeht, lehnen sehr viele amerikanische Wissenschaftler diese Hypothese ab.. [Quelle: petitionproject.orgJWD  ..weiterlesen
     

    19.10.2019  13:30
    CO2+ Klima: Ein Massenwahn?
    Ziviler Ungehorsam als Mittel zur Selbstkasteiung im Rahmen eines hysterischen, religiösoiden Klima-Massenwahns, der durch vollkommen faktenfreie Indoktrination von Hirngespinsten den Gläubigen eingeflösst wurde, ist ausgebrochen. Rationale Argumente können die in den Irrsinn getriebenen nicht mehr erreichen. So jedenfalls stellt sich die Sachlage für mich aktuell dar. Aber bekanntlich stirbt die ja die Hoffnung zuletzt; vielleicht kommen ja doch noch einige zur Besinnung. Die folgenden, sehr sachlich vorgetragenen Interviews mit Michael Limburg könnten dabei helfen:... [Quellen: MMnewsTV u. RT-DeutschJWD  ..weiterlesen
     

    28.09.2019  00:00
    Klimamodelle in Trümmern: Prof. P. Frank zerstört CO2-Fake
    Die CO2-Theorie, wonach das Spurengas für Treibhauseffekt und Klimaerwärmung verantwortlich sein soll, ist durch eine Studie von Stanford Professor Patrick Frank vollständig widerlegt. Alle Aussagen, die über den Einfluss von CO2 auf das Klima gemacht werden, sind damit bedeutungslos. Es wird nachgewiesen, dass Klimawandelmodelle die Erdtemperatur nicht vorhersagen können. Jahrelang wurde mit allen Mitteln versucht, die Veröffentlichung der Studie zu unterdrücken. Die neuen Erkenntnisse werden von den Medien verschwiegen.  JWD  ..weiterlesen
     

    22.09.2019  13:00
    Orchestrierte Lügen damals wie heute!!!


    1990
    Nayirah as-Sabah
    vor dem Kongress der USA


    2019
    Greta Thunberg
    vor dem UN-Sondergipfel, USA

     
    Kommentar - Was ist mit unsren Medien los? Am 3.September wurde von der Universität Alaska Fairbanks der Beweis veröffentlicht, dass 2001 das World Trade Centre (WTC7) gesprengt wurde. Dröhnendes Schweigen herrscht überall. Stattdessen wird die Mähr vom Klimawandel durch CO2-Emmissionen gepuscht, welche von Leuten in die Welt gesetzt wurde, die auch die Iraklüge und Andere verbrochen haben (s.a. Edward Snowden). Die Lämmer schweigen und halten still, während die Raubtiere eine Schlachtorgie nach der Anderen feiern.  JWD  ..weiterlesen

       
    Home |<zurück | Feeder zeigen Tags: F. Wiliam Engdahl, Reduzierung, Menschen, verursachten, CO2-Emissionen, Vorwand, Errichtung, einer, neuen, totalitären, Weltwirtschaftsordnung, Co2-Emissionen, kriminelle, Verschwörer