<< zurück | Home | JWD-Nachrichten | alles zeigen / Teilen |

18.09.2020  02:30 | auf Telegram apponieren
Die USA am Rande des Bürgerkriegs
In diesem Artikel versucht der Autor, unsere Aufmerksamkeit auf eine Tatsache zu lenken, die für den Westen schwer verständlich ist: das US-amerikanische Volk durchlebt eine Zivilisationskrise. Es ist so tief gespalten, dass die Präsidentschaftswahl nicht nur darauf abzielt, einen Führer zu wählen, sondern zu bestimmen, was das Land sein soll (Imperium oder Nation?). - Keine der beiden Seiten kann akzeptieren, zu verlieren, so dass beide auf Gewalt zurückgreifen könnten, um ihren Standpunkt durchzusetzen. - Während in den Vereinigten Staaten... [Quelle: voltairenet.orgJWD

...die Präsidentschaftswahlen bevorstehen, spaltet sich das Land in zwei Lager, die sich gegenseitig verdächtigen, einen Staatsstreich vorzubereiten. Auf der einen Seite die Demokratische Partei und die parteilosen Republikaner, auf der anderen Seite die Jacksonianer, die die Mehrheit in der Republikanischen Partei wurden, ohne ihre Ideologie zu teilen..

 Von Thierry Meyssan  |  Voltaire Netzwerk  |  Damaskus (Syrien)  |  18. September 2020



Screenshot  |  Quelle: voltairenet.org

..vorlesen | Download / Popupfenster öffnen mp3  |  JWD

E
rinnern Sie sich, schon im November 2016 sammelte ein Medienmanipulations-Unternehmen unter der Leitung des Agit-Prop-Meisters David Brock mehr als 100 Millionen Dollar, um das Image des gewählten Präsidenten vor seiner feierlichen Einsetzung zu zerstören [1]. Seit diesem Zeitpunkt, also noch bevor er das Geringste tun konnte, wurde der Präsident der Vereinigten Staaten in der internationalen Presse als unfähig und als Feind des Volkes dargestellt. Einige Zeitungen haben sogar dazu aufgerufen, ihn zu ermorden. In den folgenden fast vier Jahren hat seine eigene Verwaltung ihn immer wieder als einen von Russland gedungenen Verräter angeprangert, und die internationale Presse hat ihn heftig kritisiert.

Derzeit plant eine andere Gruppe, das Transition Integrity Project (TIP), Szenarien, um ihn bei der Wahl 2020 zu stürzen, egal ob er sie nun verliert oder gewinnt. Es ist eine Staatsaffäre geworden, seitdem die Gründerin des TIP, Professor Rosa Brooks, als regelmäßige Beiträgerin in der Washington Post einen langen Artikel geschrieben hat [2].

Das TIP hat im vergangenen Juni vier Rollenspiele organisiert. Es simulierte verschiedene Ergebnisse, um die Reaktionen der beiden Kandidaten zu antizipieren. Alle Teilnehmer waren Demokraten und Republikaner (ideologisch gesprochen und nicht "Republikaner" im Sinne der Parteizugehörigkeit), keiner von ihnen war Jacksonianer. Es überrascht nicht, dass diese Persönlichkeiten alle der Ansicht sind, dass "die Trump-Verwaltung die grundlegenden Standards der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit regelmäßig untergraben hat. Die Trump-Verwaltung hat viele korrupte und autoritäre Praktiken eingeführt." Diese Persönlichkeiten kamen daher zu dem Schluss, dass Präsident Trump einen Staatsstreich versuchen würde, und hielten es für ihre Pflicht, vorbeugend einen "demokratischen" Staatsstreich zu planen [3].

Es ist ein Merkmal des heutigen politischen Denkens, sich für die Demokratie einzusetzen, aber Entscheidungen abzulehnen, die den Interessen der herrschenden Klasse zuwiderlaufen. Im Übrigen geben die TIP-Mitglieder gerne zu, dass das US-Wahlsystem, das sie verteidigen, zutiefst "undemokratisch" ist. Es sei daran erinnert, dass die Verfassung die Präsidentschaftswahlen nicht den Bürgern zuschreibt, sondern einem Wahlkollegium, das aus 538 Personen besteht, die von den Gouverneuren ernannt werden. Die Beteiligung der Bürger, die zur Zeit der Unabhängigkeit nicht vorgesehen war, hat sich in der Praxis nach und nach durchgesetzt, aber nur als Richtwert für die Gouverneure. So erinnerte der Oberste Gerichtshof von Florida im Jahr 2000 bei der Wahl von George W. Bush daran, dass er nicht den Wunsch der Bürger Floridas, sondern nur den der 27 von ihrem Gouverneur von Florida ernannten Wähler kennen sollte.

Entgegen einer weit verbreiteten Meinung erkennt die Verfassung der Vereinigten Staaten keine Volkssouveränität an, sondern nur eine Souveränität der Gouverneure. Darüber hinaus funktioniert das von Thomas Jefferson entworfene Wahlkollegium seit 1992 nicht mehr richtig: Der gewählte Kandidat hat nicht mehr die Mehrheit der Wünsche der Bürger in den Staaten, die die Wahl kippen [4].

Das TIP hat ungefähr alles sorgfältig untersucht, was in den drei Monaten zwischen der Wahl und der Amtseinführung geschehen könnte. Es gesteht ein, dass es sehr schwierig sein werde, die Ergebnisse zu ermitteln, da in Zeiten der Epidemie die Briefwahl in Anspruch genommen werde. Das TIP hat willentlich die Möglichkeit nicht untersucht, dass die Demokratische Partei trotz unzureichender Stimmenauszählung die Wahl von Joe Biden ankündigt, und die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, ihn vereidigt, bevor Donald Trump zum Verlierer erklärt werden könnte. In einem solchen Fall gäbe es zwei rivalisierende Präsidenten, was den Beginn eines zweiten Bürgerkriegs bedeuten würde.

Diese Möglichkeit ermutigt manche, eine Sezession in Erwägung zu ziehen, und einseitig die Unabhängigkeit ihres Staates zu erklären. Das gilt besonders an der Westküste. Um diesen Zerfallsprozess zu verhindern, fordern manche, Kalifornien zu spalten, um seiner Bevölkerung mehr Mitglieder des Wahlkollegiums zu bieten. Diese Lösung ist jedoch bereits eine Stellungnahme im nationalen Konflikt, da sie die Volksvertretung auf Kosten der Macht der Gouverneure bevorzugt.

Darüber hinaus hatte ich im März letzten Jahres die Putsch-Versuche einiger Militärs erwähnt [5], auf die sich mehrere hochrangige Offiziere später bezogen [6]

Diese unterschiedlichen Ansichten zeugen von der tiefen Krise, in der sich die Vereinigten Staaten befinden. Das "amerikanische Imperium" hätte nach der Auflösung der Sowjetunion auseinanderfallen müssen. Das war nicht der Fall. Es hätte sich mit der finanziellen Globalisierung neu erfinden sollen. Das war nicht der Fall. Jedes Mal kam ein Konflikt (die ethnische Spaltung Jugoslawiens, die Anschläge vom 11. September), um den Sterbenden wiederzubeleben. Es wird nicht mehr lange möglich sein, die Fristen hinauszuschieben [7].

Autor: Thierry Meyssan  |  Übersetzung: Horst Frohlich


    [1] „Die Clinton-Maschine, um Donald Trump zu diskreditieren“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Al-Watan (Syrien) , Voltaire Netzwerk, 28. Februar 2017.

    [2] “What’s the worst that could happen? The election will likely spark violence — and a constitutional crisis”, The Washington Post, September 3, 2020.

    [3] Preventing a disrupted presidential election and transition, Transition Integrity Project, August 3, 2020.

    [4] Presidential elections and majority rule, Edward B. Foley, Oxford University Press, 2020.

    [5] „Putschisten im Schatten des Coronavirus“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Korrekturlesen : Werner Leuthäusser, Voltaire Netzwerk, 1. April 2020.

    [6] „Das Pentagon gegen Präsident Trump“, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 12. Juni 2020. Do we risk a miltary coup?, by Colonel Richard H. Black, August 24, 2020.

    [7] „Werden sich die Vereinigten Staaten reformieren oder zerreißen?“, von Thierry Meyssan, Übersetzung Horst Frohlich, Voltaire Netzwerk, 26. Oktober 2016.

Dieser Beitrag ist unter Lizenz der Creative Commons (CC BY-NC-ND)

Thierry Meyssan: Politischer Berater, Gründer und Präsident vom Voltaire Netzwerk - Réseau Voltaire. Letztes französisches Werk: Sous nos yeux - Du 11-Septembre à Donald Trump.

Link zum Originaltext mit weiteren Leseempfehlungen bei ' voltairenet.org ' ..hier
 


Passend zum Thema:

03.06.2020  12:30 | auf Telegram ansehen
Genug des Konsenses!
Der politische Analyst Thierry Meyssan versucht verständlich zu machen, warum die Dinge in Sachen Corona- Pandemie so laufen, wie sie laufen und bringt nebenbei in Erinnerung, dass die inländischen Koryphäen, an denen wir uns abarbeiten, letztlich nur Mitläufer bzw. Hampelfrauen und -männer sind. Meyssan schreibt: - Theoretisch sind Politiker und Ärzte, die ein langes Studium abgeschlossen haben, Wissenschaftler. Aber in der Praxis haben nur wenige einen wissenschaftlichen Ansatz. Niemand will heute die Verantwortung für die so genannten Hygiene-Maßnahmen übernehmen, ... [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

13.05.2020  02:30  | auf Telegram ansehen
Transformation der Gesellschaften anlässlich von Covid-19 läutet die Militarisierung Europas ein
Gespräch mit Thierry Meyssan - Wir geben eine Diskussion wieder zwischen Thierry Meyssan und einer Gruppe von Studenten. Darin erklärt er, dass die politischen Reaktionen auf Covid-19 keinen medizinischen Zweck haben. Eine teilweise identifizierbare transnationale Gruppe nutzte die durch diese Epidemie gebotene Gelegenheit, um einen tiefgreifenden Wandel der europäischen Gesellschaften zu erzwingen, wie sie die Anschläge vom 11. September 2001 genutzt hatte, um die Vereinigten Staaten umzuwandeln... [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

05.05.2020  13:00
Das globale, anlässlich des Covid-19 erlassene politische Projekt
Faschismus 2020 - Die albernen Reaktionen der europäischen Regierungen auf die Covid-19 Epidemie wurden von ehemaligen Beratern von Donald Rumsfeld und George W. Bush diktiert. Entgegen der öffentlichen Rhetorik haben sie keine medizinischen Begründungen. Weit davon entfernt, auf die Realität der Epidemie richtig zu reagieren, zielen sie darauf ab, die europäischen Gesellschaften umzuwandeln, um sie in ihr politisches und finanzielles Projekt einzufügen. - Unabhängig davon, ob die Covid-19-Epidemie natürlich ist oder provoziert wurde, ... [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

14.04.2020  11:00
Angst und politische Absurdität angesichts der Pandemien
Jede große Epidemie hat den Lauf der Geschichte verändert, nicht unbedingt durch das Auslöschen von Menschenleben, sondern durch das Auslösen von Revolten und Veränderungen von politischen Regimen. Unter dem Einfluss von Panik sind wir unfähig zu denken und verhalten uns kollektiv wie Tiere. Viele Gesellschaften überlebten die dummen Entscheidungen nicht, die sie in Folge von Epidemien trafen. - Fast allen großen Epidemien der Geschichte, die die Volkswirtschaften auslöschten, folgten zahlreiche Umstürze der Exekutive. Covid-19 sollte keine Ausnahme von dieser Regel sein,.. [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

01.04.2020  01:30
Putschisten im Schatten des Coronavirus
Während die Bevölkerung ihre Augen auf die Zahlen der Coronavirus-Progression wirft, findet eine tiefgreifende Reorganisation der Exekutive statt, die den hohen Beamten für das Gesundheitswesen den Vorrang gegenüber der Politik gibt. Im Hintergrund agitieren Banker und Militärs in der Hoffnung, die Macht zu ihren Gunsten zu usurpieren. - Viele Regierungen der Industrieländer haben beschlossen, auf die Covid-19-Epidemie durch Ausgangsperren für die jeweilige Bevölkerung zu reagieren. Diese Strategie beruht nicht auf medizinischen Überlegungen, die nie ... [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

23.03.2020  01:30
Covid-19: Propaganda und Manipulation
Auf der Suche nach den Hintergründen, welche zur aktuellen Corona-Hysterie geführt haben, verweist Terry Meyssan auf Ungereimtheiten, die darauf hinweisen, dass es hintergründig um andere Dinge gehen muss, als um die vorgeschobene Sorge um die Gesundheit der Bevölkerung. - Hinsichtlich der Covid-19-Epidemie und der Art, wie die Regierungen darauf reagieren, betont Thierry Meyssan, dass die autoritären Entscheidungen Italiens und Frankreichs keinerlei medizinische Rechtfertigung haben. Sie widersprechen den Beobachtungen der besten Spezialisten für Infektionskrankheiten und den Anweisungen der Weltgesundheitsorganisation. [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

20.03.2020  00:00
Die Welt nach der Pandemie
Die politischen Reaktionen auf die Covid-19-Pandemie offenbaren überraschende Schwächen in westlichen Demokratien: Vorurteile und Ignoranz. China und Kuba scheinen dagegen fähiger zu sein, sich der Zukunft zu stellen. - Die plötzliche weitverbreitete Schließung von Grenzen, und in vielen Ländern, von Schulen, Universitäten, Unternehmen und öffentlichen Diensten, sowie das Versammlungsverbot, verändern die Gesellschaften grundlegend. Sie werden in ein paar Monaten nicht mehr das sein, was sie vor der Pandemie waren.  [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

30.01.2020  12:30
Politische Regime ändern?
In 48 Ländern zugleich, stellen sehr große Demonstrationen das politische Regime des Staates in Frage. Die Vorherrschaft des demokratischen Modells, das Ende des 20. Jahrhunderts von fast allen akzeptiert wurde, wird nun in Frage gestellt. Für Thierry Meyssan wird kein Verfassungssystem die aktuellen Probleme lösen können, die in erster Linie das Ergebnis von Werten und Verhaltensweisen sind. - Auf mehreren Kontinenten erheben sich derzeit 48 Völker gegen ihre Regierungen. Eine Bewegung dieser Größenordnung wurde noch nie auf globaler Ebene beobachtet. Nach der Zeit der Finanzglobalisierung erleben wir nun eine Anfechtung der politischen Systeme und denken an neue Regierungsformen. [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen

Anmerkung: Wäre da nicht eine weltweite Verhängung von Ausgangssperren und Versammlungsverboten eine ideale Lösung??

21.12.2019  04:30
Wie das Impeachment gegen Trump zum Bumerang für die Demokraten werden könnte
Für die Demokraten in den USA könnte es eng werden, neue Enthüllungen über die Korruption der Bidens, über die ukrainische Wahleinmischung 2016 und Vertuschungsversuche dazu bergen jede Menge politischen Sprengstoff. - Gleich an mehreren Fronten wird es demnächst möglicherweise eng für die Demokraten, aber die Medien werden wahrscheinlich versuchen, diese Dinge weiterhin tot zu schweigen. Es geht um die Ergebnisse von Giulianis Ermittlungen in der Ukraine, um Enthüllungen...  [Quelle: Anti-Spiegel] JWD  ..weiterlesen
 

19.02.2017  01:45
Soros & andere Milliardäre mobilisieren Zig-Millionen gegen den Milliardär Trump
Die bereits im Wahlkampf betonte Absicht Trumps, zur russischen Föderation bessere Beziehungen zu schaffen, die unter Obama und Clinton forcierte Eskalation abbauen zu wollen, diese Absicht stößt auf erbitterten Widerstand aus dem militärisch-industriellen Komplex der USA. Nach dem gelungenen Schachzug, den “Regime-Change”-Kritiker und Trump-Sicherheitsberater Ex-General Flynn zum Rückzug zu zwingen, sind gut lancierte Fake-Meldungen zur Sabotage... [Quelle: barth-engelbart.deJWD  ..weiterlesen
 

06.02.2017  02:00
Elitenkrieg: Soros gegen Trump
Die einstigen Spezies sind sich nicht mehr grün. Soros, seit Bill Clinton der heimliche amerikanische Präsident hinter den Präsidenten, ist durch Trump ausgebootet worden. Der Aufrührer, Strippenzieher, Starspekulant und Hillary-Unterstützer Soros hat sich offenbar verzockt. Was ihm Verluste von einer Milliarde US-Dollar eingebracht haben soll. Die Hochfinanz, also der überwiegende Teil des westlichen Establishments, befindet sich seit Trumps Wahlsieg in einer Art Schockstarre. Der "Trump-muss-weg"- Notfallplan läuft seither auf Hochtouren. JWD  ..weiterlesen
 

< zurück | Home | Feeder zeigen Tags: Voltaire Netzwerk USA, am Rande, Bürgerkrieg, US-amerikanische Volk, Zivilisationskrise, tief gespalten, Präsidentschaftswahl, Imperium, oder, Nation