< zurück | Home | JWD-Nachrichten | alles zeigen/Teilen |

01.05.2020  00:00 | auf Telegram apponieren
Corona-Wahn ohne Ende?
„Sinnlos“ und „selbstzerstörerisch“ — so bezeichnet der renommierte Wissenschaftler Sucharit Bhakdi die Corona-Maßnahmen. — Seine Bedenken vertritt der Wissenschaftler in einem offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel. Für diese „andere“ Einschätzung der Corona-Krise wird er angefeindet und in eine Ecke mit Verschwörungstheoretikern gestellt. Was kritisiert er und warum findet er mit seinen Thesen kein Gehör? Dr. Ferdinand Wegscheider im Gespräch mit dem unbequemen Wissenschaftler. [Quelle: rubikon.news]  JWD
 


Screenshot  |  Quelle: rubikon.news  |  zum Video - Bild klicken

Corona-Wahn ohne Ende?

Fortsetzung des Artikels von Rubikon:

 

Quelle: rubikon.news  |  30. April 2020  |  Von Rubikons Weltredaktion

Im Kampf gegen die Corona-Epidemie ist offenbar jedes Mittel recht: viele Regierungen haben seit Wochen einen Lockdown verhängt und das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben ihrer Länder komplett heruntergefahren. Führende internationale Experten, wie der Epidemiologe Professor Sucharit Bhakdi, weisen jedoch darauf hin, dass die Maßnahmen zur Eindämmung völlig überzogen sind. Doch viele klassische, insbesondere die öffentlich-rechtlichen Medien, ignorieren die Expertisen dutzender renommierter Fachleute. Stattdessen versucht man, Wissenschaftler wie Prof. Dr. Sucharit Bhakdi als „fragwürdig“ darzustellen.

Sucharit Bhakdi ist ein vielfach ausgezeichneter Wissenschaftler (Dr.-Friedrich-Sasse-Preis, Robert Koch Förderpreis, Rudolf-Schönheimer-Medaille, Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz uvm.). Als Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie leitete er über 22 Jahre das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Universität Mainz.

Als er Kritik an den Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus äußert, werden diese Aussagen ignoriert. Auf einen offenen Brief an die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel erhält er keine Antworten.

Was sind die Argumente der kritischen Wissenschaftler und warum sehen sie die neuesten Studien der amerikanischen Eliteuniversität Stanford als Beleg dafür?

 

 



Quelle: rubikon.news  |  veröffentlicht 30.04.2020

Corona-Wahn ohne Ende?

Lizensiert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Creative Commons Lizenzvertrag

Link zum Originaltext bei ' rubikon.news '  ..hier 


Anmerkung:
Im Video bezieht sich Prof. Dr. Sucharit Bhakdi ab Min. 8:05 auf den nach seinen Worten "wahrscheinlich renommiertesten Forscher auf der Welt", auf den Medizin-Professor Dr. John P. A. Ioannidis von der Stanford Universität. Dieser kritisierte z.B. am 21.03.2020, in dem Artikel "Statistikwissenschaftler John Ioannidis Daten-Fiasko bei Corona-Krise: Stanford-Professor warnt vor Blindflug bei Maßnahmen" im Fokus die unzulängliche Datenlage als Grundlage für die weitreichenden politischen Entscheidungen zur Coronakrise.

Statistikwissenschaftler John IoannidisDaten-Fiasko bei Corona-Krise: Stanford-Professor warnt vor Blindflug bei Maßnahmen

Mehr Info zu John P. A. Ioannidis:

Der Medizin-Professor Dr. John P. A. Ioannidis von der Stanford Universität gehört heute zu den zehn meist-zitierten Wissenschaftlern auf der Welt. Er wird in den nächsten Jahren ein neues Innovationszentrum für Meta-Forschung in Berlin („Meta-Research Innovation Center Berlin“, kurz: „METRIC B“) aufbauen. Ziel dieses Zentrums ist es, die Entstehung und Zuverlässigkeit von wissenschaftlichen Ergebnissen zu erforschen. John Ioannidis ist einer der Urheber der inzwischen breiten Diskussion um die Qualität und Integrität medizinischer Forschung. Quelle: einsteinfoundation.de


oder hier:

Pressemitteilung: „Die Qualität der biomedizinischen Forschung auf eine neue Stufe stellen“
Professor John Ioannidis von der Universität Stanford kommt als Einstein BIH Visiting Fellow nach Berlin

 

..vorlesen | Download / Popupfenster öffnen mp3  |  JWD


01.05.2020 [Quelle: impf-info.de]
JPA Ioannidis:
Corona - ein Evidenz-Fiasko

(Zuletzt aktualisiert: 23. April 2020)

Hier die Übersetzung dieses Zeitschriftenbeitrags von John P.A. Ioannidis:

Die aktuelle Coronavirus-Erkrankung, Covid-19, wurde eine Jahrhundert-Pandemie genannt. Aber sie könnte genauso ein Jahrhundert-Evidenz-Fiasko sein.


Screenshot  |  Quelle: einsteinfoundation.de

 

In einer Zeit, in der jeder bessere Informationen braucht - von Menschen, die Krankheitsverläufe berechnen [disease modelers] und Regierungen bis hin zu Menschen, die in Quarantäne oder social distancing leben - fehlt uns verlässliche Evidenz, wie viele Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert sind und wer weiter infiziert wird. Bessere Informationen sind nötig, um Entscheidungen und Handlungen von monumentaler Bedeutung anzuleiten und ihre Auswirkungen zu überwachen.

Viele Länder haben drakonische Gegenmaßnahmen ergriffen. Wenn sich die Pandemie verflüchtigt – sei es von alleine oder aufgrund dieser Maßnahmen – mögen kurzzeitiges extremes social distancing und lockdowns erträglich sein. Wie lang jedoch sollen Maßnahmen wie diese fortgesetzt werden, wenn die Pandemie unabgeschwächt weiter um die Welt wirbelt? Wie können Politikverantwortliche dann entscheiden, ob sie mehr Gutes als Schlechtes anrichten?

Es kann Monate oder sogar Jahre dauern, Impfstoffe oder erschwingliche Behandlungen zu entwickeln und angemessen zu testen. Angesichts dieser zeitlichen Dimension sind die Auswirkungen langfristiger lockdowns völlig unbekannt.

Die bisher gesammelten Daten darüber, wie viele Menschen infiziert sind und wie sich die Epidemie entwickelt sind völlig unzuverlässig. Angesichts der bis heute begrenzt durchgeführten Tests wurden wahrscheinlich einige Todesfälle durch und die überwiegende Mehrzahl der Infektionen mit SARS-CoV-2 nicht erfasst. Wir wissen nicht, ob wir uns beim Erfassen der Infektionen um den Faktor 3 oder den Faktor 300 täuschen. Drei Monate nach dem Beginn des Ausbruchs fehlen in den meisten Ländern, auch in den USA, die Möglichkeiten, eine große Zahl von Menschen zu testen und kein Land hat verlässliche Daten über die Prävalenz des Virus in einer repräsentativen Stichprobe der gesamten Gesellschaft.

Dieses Evidenz-Fiasko schafft eine enorme Unsicherheit bezüglich des Risikos, an Covid-19 zu sterben. Veröffentlichte Fallsterblichkeits-Raten, wie die offizielle 3,4%-Rate der WHO verursachen Angst und Schrecken – und sind bedeutungslos. Die Menschen, die auf SARS-CoV-2 getestet wurden, sind überproportional häufig diejenigen mit schweren Symptomen und schlechter Prognose. Da die meisten Gesundheitssysteme begrenzte Test-Möglichkeiten haben, könnte sich die dadurch bedingte systematische Verfälschung der Testauswahl in naher Zukunft noch verstärken.

Die einzige Situation, in der eine abgeschlossene Bevölkerung insgesamt getestet wurde, war das Diamond Princess-Kreuzfahrtschiff und seine in Quarantäne genommenen Passagiere. Die Fallsterblichkeit dort war 1%, aber das war eine Gruppe ganz überwiegend Älterer, in der die Sterblichkeit durch Covid-19 wesentlich höher ist.

Wenn man die Sterberate der Diamond Princess auf die Altersstruktur der US-Bevölkerung projiziert, ergäbe sich bei Menschen, die sich mit Covid-19 infizieren, eine Sterblichkeit von 0,125%. Aber da diese Schätzung auf einer extrem dünnen Datengrundlage basiert – es gab nur 7 Tote unter den 700 infizierten Passagieren und Besatzungsmitgliedern – könnte sich die tatsächliche Sterblichkeit zwischen einem Wert bewegen, der fünf Mal niedriger (0,025%) oder fünf Mal höher (0,625%) liegt. Es ist auch möglich, dass einige der infizierten Passagiere später sterben oder dass Touristen eine andere Häufigkeit von chronischen Vorerkrankungen – die ein Risikofaktor für einen schweren Verlauf bei SARS-CoV-2 darstellen – aufweisen, als die allgemeine Bevölkerung. Berücksichtigt man diese zusätzlichen Quellen der Unsicherheit, bewegen sich vernünftige Schätzungen einer Fallsterblichkeit für die allgemeine US-Bevölkerung zwischen 0,05% und 1%.

Diese große Spannbreite hat erhebliche Auswirkungen darauf, wie ernst die Pandemie ist und was getan werden sollte. Eine bevölkerungsweite Fallsterblichkeit von 0,05% liegt unter der einer saisonalen Influenza. Wenn dies die wahre Rate wäre, wäre der weltweite Lockdown mit potentiell enormen sozialen und finanziellen Konsequenzen völlig irrational. Das wäre, als wenn ein Elefant von einer Hauskatze angegriffen würde. Genervt und weil er der Katze ausweichen will, springt der Elefant versehentlich von der Klippe und stirbt.

Könnte die Covid-19 Fallsterblichkeit so niedrig sein? „Nein“ sagen einige und verweisen auf die hohe Rate bei Älteren. Aber selbst die sogenannt milden Coronaviren, die erkältungsartige Symptome auslösen und die seit Jahrzehnten bekannt sind, haben Fallsterblichkeiten von bis zu 8%, wenn sie ältere Menschen in Pflegeheimen betreffen. Tatsächlich infizieren diese „milden“ Coronaviren dutzende Millionen Menschen jedes Jahr und sind für 3 – 11% der Fälle in den USA verantwortlich, bei denen Menschen mit Infektionen der unteren Atemwege jeden Winter in Krankenhäusern behandelt werden müssen.

Diese „milden“ Coronaviren könnten jährlich bei weltweit mehreren Tausend Todesfällen eine Rolle spielen, obwohl die überwiegende Mehrzahl von ihnen nicht mit präzisen Tests dokumentiert wird. Stattdessen gehen sie unter im Rauschen der 60 Millionen Todesfälle verschiedenster Ursachen jedes Jahr.

Obwohl schon lange erfolgreiche Erfassungssysteme für die Influenza bestehen, wird diese Erkrankung nur in einer kleinen Minderzahl von Fällen labortechnisch bestätigt. In den USA wurden bis jetzt in dieser Saison 1.073.976 Proben getestet und 222.522 (20,7%) waren positiv auf Influenza. Im selben Zeitraum liegt die vermutete Zahl der grippalen Infekte zwischen 36.000.000 und 51.000.000 mit geschätzten 22.000 bis 55.000 Influenza-Toten.

Beachten Sie die Unsicherheit bezüglich der Todesfälle an grippalen Infekten: eine Spannbreite um den Faktor 2,5, der Zehntausenden von Todesfällen entspricht. Einige dieser Todesfälle sind in jedem Jahr durch Influenza ausgelöst, einige durch andere Viren, wie z.B. Erkältungs-Coronaviren.

In einer Reihe von Autopsien, die Proben von 57 in der Influenza-Saison 2016/17 gestorbenen älteren Menschen auf Viren der Atemwege untersucht hat, fanden sich in 18% der Proben Influenzaviren, wogegen in 47% irgendeine Art von Atemwegs-Viren gefunden wurden. Bei einigen Menschen, die an viralen Krankheitserregern der Atemwege sterben, finden sich bei der Autopsie mehrere Viren und häufig Superinfektionen mit Bakterien. Ein positiver Test auf Coronaviren bedeutet nicht notwendigerweise, dass dieses Virus immer hauptverantwortlich für das Verscheiden des Patienten ist.

Wenn wir eine Fallsterblichkeit bei mit SARS-CoV-2 infizierten Menschen von 0,3% in der Gesamtbevölkerung annehmen – eine gemittelte Annahme aus meiner Diamond Princess-Analyse – und annehmen, dass 1% der US-Bevölkerung infiziert wird (etwa 3,3 Millionen Menschen), bedeutete dies etwa 10.000 Tote. Dies klingt nach einer großen Zahl, geht aber unter im Rauschen der geschätzten Todesfälle durch grippale Infekte. Hätten wir nichts von diesem neuen Virus da draußen gewusst und hätten wir keine Menschen mit PCR getestet, wäre uns die Anzahl der Gesamt-Todesfälle durch grippale Infekte in diesem Jahr nicht ungewöhnlich erschienen. Wir hätte höchstens beiläufig bemerkt, dass die Grippe-Saison in diesem Jahr etwas schlimmer als üblich schiene. Die Aufmerksamkeit der Medien wäre geringer gewesen, als bei einem NBA-Spiel zweier völlig bedeutungsloser Mannschaften.

Einige haben die Sorge, dass die 68 Todesfälle, die Covid-19 bis zum 16.03. in den USA verursacht hat, exponentiell steigen könnten auf 680, 6800, 68000, 680.000… parallel zu vergleichbaren Katastrophenszenarien rund um den Globus. Ist das ein realistisches Szenario oder schlechte Science fiction? Wie sollen wir wissen, an welchem Punkt eine solche Kurve stoppt?

Die wertvollste Information, um diese Frage zu beantworte wäre, zu wissen, wie hoch die gegenwärtige Prävalenz der Infektion in einer zufälligen Bevölkerungsstichprobe ist und diese Untersuchung in regelmäßigen Abständen zu wiederholen um die Inzidenz der Neuinfektionen abzuschätzen. Traurigerweise ist das eine Information, die wir nicht haben.

In der Abwesenheit von Daten führen Szenarien, die sich auf den schlimmstmöglichen Fall vorbereiten, zu extremen Maßnahmen von social distancing und zu Lockdowns. Unglücklicherweise wissen wir nicht, ob diese Maßnahmen funktionieren. Schulschließungen können als Beispiel die Übertragungsraten senken. Aber sie können sich auch als Bumerang erweisen, wenn Kinder dann anderweitig soziale Kontakte suchen, und z.B. mehr Zeit mit empfänglichen älteren Familienmitgliedern verbringen, wenn Kinder verhindern, dass ihre Eltern arbeiten können etc. . Schulschließungen können auch die Chance auf das Entstehen einer Herdenimmunität vermindern in einer Altersgruppe, die selber von schweren Krankheitsverläufen verschont bleibt.

Dies war die Einstellung hinter dem anders gearteten Ansatz in UK, die Schulen offen zu lassen, zumindest bis ich dies hier schreibe. Angesichts des Fehlens von Daten über den tatsächlichen Verlauf der Epidemie wissen wir nicht, ob diese Betrachtungsweise brillant oder katastrophal ist.

Flattening the curve [die Kurve flachhalten] um ein Überwältigt-werden des Gesundheitssystems zu vermeiden ist ein vernünftiges Konzept – theoretisch. Die Darstellung, wie dieses flattening the curve denjenigen Anteil der Kurve vermindert, der über dem liegt, was das Gesundheitssystem zu jedem Zeitpunkt leisten kann, ging in Medien und sozialen Medien viral.

Wenn jedoch das Gesundheitssystem überwältigt wird, könnte die Mehrzahl der zusätzlichen Todesfälle nicht durch Coronaviren ausgelöst werden, sondern durch andere Erkrankungen und Umstände wie Herzinfarkte, Schlaganfälle, schwere Verletzungen, Blutungen und ähnliches, die dann nicht adäquat behandelt werden. Wenn das Ausmaß der Epidemie das Gesundheitssystem dann tatsächlich überwältigt und extreme Maßnahmen nur eine bescheidene Effektivität zeigen, könnte das flattening the curve die Dinge schlimmer machen: statt in einer kurzen, akuten Phase überwältigt zu werden wird das Gesundheitssystem über einen längeren Zeitraum überwältigt. Das ist ein weiterer Grund, warum wir Daten über das exakte Ausmaß der Aktivität der Epidemie brauchen.

Eines der entscheidenden Dinge, das wir nicht wissen, ist, wie lange diese Maßnahmen von Social_Distancing und Lockdown aufrecht erhalten werden können, ohne gravierende Konsequenzen für die Wirtschaft, die Gesellschaft und die geistige Gesundheit. Daraus können sich unvorhersehbare Entwicklungen ergeben, einschließlich Finanzkrise, Unruhen, sozialer Unfrieden, Krieg und eine Zerstörung unserer sozialen Strukturen. Als Minimum brauchen wir unverfälschte Daten über Prävalenz und Inzidenz der sich entwickelnden Infektionslast, um Entscheidungsfindungen begleiten zu können.

Im pessimistischsten Szenario, das ich nicht teile, wenn das neue Coronavirus 60% der Weltbevölkerung infiziert und 1% der infizierten Menschen sterben, bedeutete dies mehr als 40 Millionen Tote weltweit, was der Influenza-Pandemie von 1918 gleichkäme.

Die überwiegende Mehrzahl dieses Opfers [im Original „hetacomb“ – ursprünglich ein religiöses Tieropfer bei Griechen und Römern] wären Menschen mit begrenzter Lebenserwartung. Dies wäre das Gegenteil von 1918, als viele junge Menschen starben.

Man kann nur hoffen, dass, ganz ähnlich wie 1918, das Leben weitergehen wird. Im Gegensatz dazu, mit Lockdowns über Monate, wenn nicht Jahre, kommt das Leben im Wesentlichen zum Erliegen, kurz- und langfristige Konsequenzen sind völlig unbekannt und es könnten tatsächlich Milliarden, nicht nur Millionen von Leben auf dem Spiel stehen.

Wenn wir uns entschließen, von der Klippe zu springen, brauchen wir Daten, die uns über die Rationale eines solchen Schrittes Auskunft geben und darüber, dass wir irgendwo landen, wo es sicher ist.

John P.A. Ioannidis ist Professor für Medizin, Epidemiologie und öffentliche Gesundheit, für biomedizinische Wissenschaft und Statistik an der Stanford University sowie Co-Direktor des Stanford Meta-Research Innovation Center - er zählt seit Jahren zu den in der wissenschaftlichen Literatut am häufigsten zitierten medizinischen Fachleuten.

Lizensiert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Creative Commons Lizenzvertrag

Link zum Originaltext bei ' impf-info.de '  ..hier 





Quelle: Dr. Bodo Schiffmann  |  veröffentlicht 30.04.2020

Öffentliche Möglichkeit Dr. B. Schiffmann zu befragen
(Interview durch Communitiy)

Mitgliederzahl der neuen Partei Widerstand 2020 aktuell 71 500


 



Passend zum Thema:

29.04.2020  16:00
Der Verfassungsnotstand
Rubikon-Herausgeber Jens Wernicke veröffentlicht Corona-Musterklage und Dr. Bodo Schiffmann erklärt, warum friedlicher Widerstand aller Demokraten jetzt unabdingbar notwendig ist. — Analysiert wurden die unnötigen, verfassungswidrigen und demütigenden Beschlüsse der Regierungen „wegen Corona“ inzwischen genug. Jetzt ist es an der Zeit, die zweite Phase einzuleiten. Statt nur in Artikeln zu kritisieren und anzuklagen, reichte Rubikon-Herausgeber Jens Wernicke gegen die rheinland-pfälzische Notstandsverordnung Klage ein. Das fast 300 Seiten... [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

29.04.2020  00:00
Der neue Feudalismus
Der Neoliberalismus tritt in sein finales Stadium von Raub, Plünderung und Totalitarismus ein — der Staat selbst wird privatisiert. — Die durch die Reaktionen auf das Corona-Virus entstandene Gesundheitskrise ist offensichtlich. Wer bei der Betrachtung der aktuellen Probleme jedoch die sehr wesentliche hintergründige Agenda nicht in Augenschein nimmt, versteht die Gesamtzusammenhänge des Lockdown nicht. Die entscheidende Agenda ist eine neue Weltordnung auf der Basis des privatisierten Staates. Die Coronakrise führt nicht etwa zum Zusammenbruch des Neoliberalismus. Im Gegenteil, ... [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

28.04.2020  12:30
Prof. DDr. Martin Haditsch - COVID-19: kritisch nachgefragt
Prof. DDr. Martin Haditsch, Facharzt Mikrobiologie, Virologie und Infektionsepidemiologie beantwortet Fragen zum Thema COVID-19. - Ergänzend zum Video vom 30.03.2020 geht Prof. Haditsch mit seinem aktuellen Video auf kritische  Fragen ein. Solche seinen in einer Demokratie nicht nur erlaubt, sondern sollten erwünscht sein. Er wundert sich sehr über die Art und Weise wie in Deutschland und Österreich "faktenbasiertes Vorgehen" verstanden und umgesetzt wird. Seiner Ansicht nach kann auch die jetzt eingeführte Maskenpflicht für Gesunde, logisch nicht nachvollzogen werden.  JWD  ..weiterlesen
 

27.04.2020  11:30
„Die Pandemie ist vorbei!“
Liebe Leser von JWD-Nachrichtenlinks, seit nunmehr fast 8 Wochen veröffentliche und weise ich fast unkommentiert auf Artikel anderer Medien zum Thema Corona hin. Diese belegen recht eindeutig, dass der Coronahype von Lobbyorganisationen der Pharmaindustrie, zuvorderst die WHO, initiiert wurde, denen mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht das Wohl der Menschheit am Herzen lag und liegt. Es geht wie immer um die große Umverteilung von Gemeinvermögen in die Taschen einiger Global-Player, mit der Zielsetzung weltweit eine Topdown-Medizin zu installieren.  JWD  ..weiterlesen
 

26.04.2020  11:30
Die Corona-Inszenierung
Wir sollten endlich aufhören, über Corona zu streiten, denn im Schatten des Pandemie-Hypes geschieht Ungeheuerliches. — Nicht nur darum, was wir gerade sehen, geht es, sondern vor allem auch darum, was wir übersehen. Besser gesagt: was wir übersehen sollen. Alle Augen sind derzeit starr auf das Geschehen rund um Corona gerichtet: Wie entwickeln sich die Infiziertenzahlen? Wir gefährlich ist das Virus? Wann werden — vielleicht — Lockerungen des strengen Corona-Regimes beschlossen?... [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

25.04.2020  11:30
"Es wurde einfach schon sehr oft gelogen" – Dr. Daniele Ganser
Immer mehr Menschen halten die strikten Corona-Maßnahmen für übertrieben und kritisieren die damit einhergehende Beschneidung ihrer Grundrechte. Weltweit treffen die Maßnahmen zunehmend auf Skepsis und Widerstand. - Der prognostizierte Ausnahmezustand in den Krankenhäusern ist ausgeblieben, Intensivbetten stehen leer. Das bestätigt auch ein Krankenpfleger aus Fulda, der aus erster Hand berichtet. Während der Corona-Krise war für den 26-jährigen Colin Klein weniger zu tun, als je zuvor. Das veranlasste den Pfleger sogar dazu, .... [Quelle: RT Deutsch / Der Fehlende PartJWD  ..weiterlesen
 

24.04.2020  13:00
Dr. Rashid Buttar deckt Gates, Fauci und die gefälschten Pandemiezahlen auf
Im Interview mit Next News Network richtet der Ex-US-Militärarzt Dr. Rashid Buttar, der über Akkreditierungen von drei medizinischen Verbänden verfügt, den Vorwurf an die Adresse von Dr. Fauchi (auch Fauci), Bill Gates und der WHO, am Ziel der Überwachung durch gechipte Menschen zu arbeiten. Er sagt, dass es diese Nano-Chip-Technologie bereits seit circa 4 Jahren bei US Soldaten gäbe, damit man sie auf 5-Fuß genau auch hinter feindlichen Linien jederzeit orten kann. Des weiteren beschuldigt er im Interview Dr. Fauchi und Co, ... [Quellen: Nitya D. Stahl | 99thesen.com JWD   ..weiterlesen
 

23.04.2020  11:20
Grippewelle vorbei - Shutdown genauso sinnlos wie Maskenpflicht
Achtung: Die Maskenpflicht erhöht die eigene Viruslast, man steckt sich selbst an. Dr. Schiffmann erklärt warum: ..hier & ..hier. Widerstand 2020 tut not! ..hier JWD

22.04.2020  00:00
Coronakrise: Größter Angstmacherei-Hokuspokus aller Zeiten
Shiva Ayyadurai ist ein indisch-amerikanischer Wissenschaftler und MIT-Absolvent. Er hat vier Ingenieursabschlüsse des renommierten Massachusetts Institute of Technology und konzentriert sich hauptsächlich auf die Systembiologie. Er kandidierte 2018 für den US-Senat und kandidiert 2020 erneut auf einer Plattform für "Wahrheit, Freiheit und Gesundheit". Als Unterstützer des öffentlichen Gesundheitswesens kritisiert er die Vorschriften im Zusammenhang mit dem Coronavirus und bezeichnet die Krise als "the biggest fearmongering hoax ever"...  [Quelle: Der Fehlende Part JWD  ..weiterlesen
 

20.04.2020  01:30
Ist Covid-19 tatsächlich ein Killer-Virus?
Die Situation in der Bundesrepublik Deutschland ist historisch einmalig. Noch nie war es Millionen Bürgern verboten, sich in Parks oder auf öffentlichen Plätzen zu versammeln. Wer es dennoch tut, sprich, wer den Mindestabstand von 1,5 m zu einem anderen Menschen unterschreitet, kann von der Polizei belangt werden. - Art. 8 des GG wurde auf unbeschränkte Zeit außer Kraft gesetzt. Legal, also verfassungskonform ist das nicht, was auch der ehemalige Innenminister Gerhard Baum im ARD-Magazin Monitor vom 2. April bestätigte...  [Quelle: KenFMJWD  ..weiterlesen
 

18.04.2020  12:00
Coronakrise: Big Pharma und das Geschäft mit den Impfstoffen
Es ist passiert: Der "Tag der Entscheidung" ist Geschichte. - Am Mittwoch erfuhren die Deutschen, wie es weitergehen soll und was sich konkret ändert. Insgesamt waren viele enttäuscht, besonders einen Gewinner gab es: Ein Großteil des Einzelhandels wird am kommenden Montag aufatmen können. Ein Lagebericht von Nina Sang. - Die Rechtsanwältin Beate Bahner streitet die Verfassungsmäßigkeit der aktuellen Corona-Maßnahmen an. Ihre Klage wurde abgewiesen. Nachdem die Juristin in eine psychiatrische Klinik eingewiesen wurde... [Quelle: RT Deutsch / Der Fehlende PartJWD  ..weiterlesen
 

14.04.2020  11:00
Angst und politische Absurdität angesichts der Pandemien
Jede große Epidemie hat den Lauf der Geschichte verändert, nicht unbedingt durch das Auslöschen von Menschenleben, sondern durch das Auslösen von Revolten und Veränderungen von politischen Regimen. Unter dem Einfluss von Panik sind wir unfähig zu denken und verhalten uns kollektiv wie Tiere. Viele Gesellschaften überlebten die dummen Entscheidungen nicht, die sie in Folge von Epidemien trafen. - Fast allen großen Epidemien der Geschichte, die die Volkswirtschaften auslöschten, folgten zahlreiche Umstürze der Exekutive. Covid-19 sollte keine Ausnahme von dieser Regel sein,.. [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

12.04.2020  11:20
Corona-Auferstehungs-Verordnung, 11. April 2020, erlassen durch Beate Bahner
Erlassen durch Beate Bahner auf Grundlage der Art. 1 GG (Menschenwürde), Art. 2 GG (Handlungsfreiheit), Art. 4 GG (freie Religionsausübung), Art. 5 GG (Meinungsfreiheit), Art. 6 GG (Schutz der Ehe, Familie und Kinder), Art. 7 GG (Schulwesen), Art. 8 GG (Versammlungsfreiheit), Art. 9 GG (Vereinigungsfreiheit), Art. 11 GG (Freizügigkeit), Art. 12 GG (freie und ungehinderte Berufsausübung), Art. 14 GG (Eigentumsgarantie), Art. 20 Abs. 4 GG (Recht zum Widerstand), §§ 1, 12 a BRAO (anwaltliche Pflicht zur Wahrung der verfassungsmäßigen Ordnung). [...]  [Quelle: Beate Bahner]  JWD  ..weiterlesen | Fleyer ..hier
 

09.04.2020  00:00
Die Regierung macht sich strafbar
Während Regierungen von Bund und Ländern vorgeben, die Bevölkerung vor dem Corona-Virus zu schützen, betreiben sie schweren Amtsmissbrauch. — Zu diesem Schluss kommt die Heidelberger Rechtsexpertin für Medizin, Beate Bahner, nach sorgfältiger Rechtsprüfung der Corona-Maßnahmen. Sie fordert die Regierungen von Bund und Ländern zur sofortigen Aufhebung der Maßnahmen auf. Die Bevölkerung mahnt sie, sich eigenverantwortlich vor Viren zu schützen, aber ebenso vor dem staatlichen Verfassungsbruch, und rät zu friedlichem Widerstand. [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

06.04.2020  10:30
„Keine Belege für Corona-Gefahr“
Im Exklusiv-Interview mit Flavio von Witzleben konstatiert Dr. Bodo Schiffmann das Fehlen jedweder Evidenz für den Corona-Notstand. — Dr. Bodo Schiffmann erklärt, dass wir vor lauter Hysterie und Manipulation durch die Medien inzwischen einen „Corona-Geist“ jagen. Zwei zentrale Fragen sind hierbei simpel zu beantworten: Ist das Corona-Virus schlimmer als eine normale Grippe? Ist die Sterblichkeitsrate in Deutschland höher als bei den Grippewellen der vergangenen Jahre? Die Antworten lauten: Nein. [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

01.04.2020  01:30
Putschisten im Schatten des Coronavirus
Während die Bevölkerung ihre Augen auf die Zahlen der Coronavirus-Progression wirft, findet eine tiefgreifende Reorganisation der Exekutive statt, die den hohen Beamten für das Gesundheitswesen den Vorrang gegenüber der Politik gibt. Im Hintergrund agitieren Banker und Militärs in der Hoffnung, die Macht zu ihren Gunsten zu usurpieren. - Viele Regierungen der Industrieländer haben beschlossen, auf die Covid-19-Epidemie durch Ausgangsperren für die jeweilige Bevölkerung zu reagieren. Diese Strategie beruht nicht auf medizinischen Überlegungen, die nie ... [Quelle: voltairenet.org JWD  ..weiterlesen
 

31.03.2020  13:30
Die Meister der Zahlen
Die Welt versinkt im Wahn der Corona-Zahlen – Zeit für Wissenschaftlichkeit, Verhältnismäßigkeit und Vernunft! — Neben anderen Absonderlichkeiten dieser uns alle so erregenden Corona-Episode fällt derzeit die Beliebtheit von Zahlen auf. Selbst Menschen, die sonst nicht als begnadete Mathematiker gelten, werfen damit um sich. Exponentialkurven, Infizierten- und Todesstatistiken füllen die Medien und Blogs. Statistiken genießen seit jeher bei vielen Menschen ein großes Vertrauen, weil sie im Umfeld eher verschwommener Spekulationen Objektivität und Quantifizierbarkeit verheißen... [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

30.03.2020  01:00
Heiko Schöning: Corona - Kriminelle Zusammenhänge verstehen
Gute Nachricht: Auch mit COVID-19 bleibt die Sterblichkeit der Bevölkerung im normalen Rahmen. „Niemand hat die Absicht, während der Corona-Panik ein neues Finanzsystem zu bauen“. — Ein Arzt klärt über Nebenwirkungen auf: Wie Schöning im KenFM-Gespräch vom 11.09.2019 voraussagte, betreiben vorwissende Kriminelle Ihre Impfstoff-Geschäfte nun mit Corona. Genauso wie bei Anthrax 2001. Ist der WHO nach dem Impfstoff-Verbrechen von 2014 in Kenia noch zu trauen?  [Quelle: eingeSCHENKt.tv]  JWD  ..weiterlesen
 

26.03.2020  00:00
Der Corona-Rebell
Dr. Wolfgang Wodarg wurde zum Gesicht des Widerstands gegen die Virus-Hysterie — im Exklusiv-Interview mit Jens Lehrich fordert er das sofortige Ende des Notstandes im Land. — Dass jemand etwas Treffendes gesagt hat, erkennt man daran, dass sich viele getroffen fühlen. Mit seinen rational begründeten Zweifeln am offiziellen Narrativ über Corona und an den drastischen Zwangsmaßnahmen in dessen Folge machte der Arzt Wolfgang Wodarg in den letzten Wochen Furore. Er machte plausibel, dass wir es bei Corona mit einer ziemlich normalen Grippe zu tun haben und die Total-Demontage bürgerlicher Freiheiten auch daher illegitim und sehr gefährlich ist... [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

24.03.2020  02:00
Covid-19 ist vergleichbar mit Grippe "Das Problem wird hochgekocht..."
Der Immunologe und Toxikologe Prof. Dr. Stefan Hockertz kann den Hype um Covid 19 nicht nachvollziehen. Die Gefährlichkeit von Covid 19 sei mit einer ganz normalen Influrenza-Grippe vergleichbar. Auch sei das Virus offensichtlich nicht neu, denn bei 99% der Infizierten würde, - ohne Behandlung - das körpereigene Immunsystem sofort heilen. Wäre das Virus neu und unbekannt, hätte das Immunsystem keine Chance so spontan zu reagieren. Masern seien deutlich gefährlicher als Covid 19. Auch sei es völlig normal, dass sich Viren ständig etwas ändern. Mit dieser Gefahr leben wir seit vielen tausend Jahren.  JWD  ..weiterlesen
 

23.03.2020  01:30
Covid-19: Propaganda und Manipulation
Auf der Suche nach den Hintergründen, welche zur aktuellen Corona-Hysterie geführt haben, verweist Terry Meyssan auf Ungereimtheiten, die darauf hinweisen, dass es hintergründig um andere Dinge gehen muss, als um die vorgeschobene Sorge um die Gesundheit der Bevölkerung. - Hinsichtlich der Covid-19-Epidemie und der Art, wie die Regierungen darauf reagieren, betont Thierry Meyssan, dass die autoritären Entscheidungen Italiens und Frankreichs keinerlei medizinische Rechtfertnkheiten und den Anweisungen der Weltgesundheitsorganisation. [Quelle: voltairenet.org JWD  ..weiterlesen
 

22.03.2020  17:00
Sinnlos und selbstzerstörerisch - Corona-Krise: Prof. Sucharit Bhakdi erklärt die Maßnahmen als sinnlos und selbstzerstörerisch
COVID-19, der Spuk ist längst entzaubert, nur wissen Sie das nicht. Prof. Dr. Sucharit Bhakdi erklärt den Sachverhalt. Er leitete 22 Jahre lang das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene an der Johannes Gutenburg Universität Mainz und gehört zu den international angesehensten Infektiologen und meistzitierten Medizinforschern Deutschlands. - Leben und Existenzen unserer Mitbürger werden aufs Spiel gesetzt, um eine nicht existente Gefahr abzuwehren. Die jetzt verhängten Maßnahmen sind eine Katastrophe...  [Quelle: Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi via Youtube]  JWD  ..weiterlesen
 

21.03.2020  14:00
COVID 19 – Ein trojanisches Pferd, ein europäisches 9/11?
Was ich hier schreibe, soll kurz und knapp werden. Denn ich möchte euch nicht vorinterpretieren, was hier in Deutschland und Europa gerade geschieht. Ihr alle hier sollt euch selbst ein Bild und eine Meinung dazu machen, ungefärbt und möglichst glasklar. Verlinkt und verbreitet diesen Artikel mit seinen Anhängen so häufig und so breit ihr könnt. - Noch ist die ganze Propaganda um das Virus am Anfang und viele Menschen noch nicht in einer starren Haltung dazu. Was heißt, noch können wir informieren, ohne zu heftige Reaktionen im Mainstream zu bekommen...  [Quelle: KenFM von Rüdiger Lenz]  JWD  ..weiterlesen
 

20.03.2020  02:30
Virologin Mölling warnt vor Panikmache
Auf der Homepage des immer noch sehr engagierten Internisten, Lungenarztes und Facharzt für Umweltmedizin Dr. med. Wolfgang Wodarg habe ich einen interessanten Hinweis auf nachfolgendes Interview gefunden, welches die Virologin Prof. Dr. Karin Mölling einem Radiosender gegeben hat. - Interview: "Mit den Infektionszahlen steigen auch die Maßnahmen rund um das SARS-CoV-2 oder kurz Corona-Virus. Bundeskanzlerin Angela Merkel rät auf Sozialkontakte weitestgehend zu verzichten. Der Virologe Christian Drosten kündigte an, ...  JWD  ..weiterlesen
 

20.03.2020  00:00
Die Welt nach der Pandemie
Die politischen Reaktionen auf die Covid-19-Pandemie offenbaren überraschende Schwächen in westlichen Demokratien: Vorurteile und Ignoranz. China und Kuba scheinen dagegen fähiger zu sein, sich der Zukunft zu stellen. - Die plötzliche weitverbreitete Schließung von Grenzen, und in vielen Ländern, von Schulen, Universitäten, Unternehmen und öffentlichen Diensten, sowie das Versammlungsverbot, verändern die Gesellschaften grundlegend. Sie werden in ein paar Monaten nicht mehr das sein, was sie vor der Pandemie waren.  [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

18.03.2020  00:00
Atemberaubende Einblicke in die Corona-Panik von Dr. Wolfgang Wodarg
Der Corona-Hype basiert nicht auf einer außergewöhnlichen Gefahr für die öffentliche Gesundheit. Es verursacht jedoch erheblichen Schaden an unserer Freiheit und unseren Persönlichkeitsrechten durch leichtfertige und ungerechtfertigte Quarantänemaßnahmen und -beschränkungen. Die Bilder in den Medien sind erschreckend und der Verkehr in Chinas Städten scheint durch das klinische Thermometer reguliert zu werden. Die evidenzbasierte epidemiologische Bewertung ertrinkt im Mainstream der Angstmacher in Labors, Medien und Ministerien.  [Quelle: OVALmedia (Google-Übersetzung) JWD  ..weiterlesen

17.03.2020  12:30
Virus der Angstmacherei
Fern jeder Logik doch äußerst wirkungsvoll — der Aktionismus um das Coronavirus. - Was bestimmt die Berichterstattung, das Handeln der Politiker und inzwischen zunehmend auch das Alltagsleben der Menschen? Ein Virus aus einer Familie Jener, die uns Jahr für Jahr massenweise Infektionen bescheren, mit Millionen Erkrankten und Tausenden Toten. Hysterie hatte das bis vor kurzem trotzdem nicht ausgelöst — zum Verdruss derjenigen, welche gern die ganze Gesellschaft mehrfach durchzuimpfen suchen. Was ist diesmal anders?  [Quelle: peds-ansichten.deJWD  ..weiterlesen
 

16.03.2020  01:30  Zum wichtigsten Video des Tages ..hier
Coronavirus – gefährlich oder Labortest-Pandemie?
Tagtäglich gibt es neue Meldungen zur Ausbreitung des Coronavirus, das sprichwörtlich das Leben und den Alltag der Weltbevölkerung in einem bisher nicht bekannten Ausmaß verändert und einschränkt. In Italien hat die Regierung aufgrund der hohen Infektionszahlen das ganze Land zur Sperrzone erklärt und die Reise- und Versammlungsfreiheit eingeschränkt. Auch im Tessin, welches an Italien grenzt, rief die lokale Regierung den Notstand aus und schloss alle Schulen. Ähnlich werden in weiteren europäischen Ländern Notmaßnahmen ergriffen...  [Quellen: kla.tv, Massengeschmack-TV, NuoVisoJWD  ..weiterlesen
 

14.03.2020  16:00
China wird das Virus Covid-19 besiegen und mit seinem unerschöpflichen Forscherdrang die Zukunft der Menschheit sichern.
Für den Wirtschaftswissenschaftler Peter Koenig ist die Corona-Pandemie nur die fatale Folge einer verschärften Fortsetzung früherer Biowaffen-Angriffe der USA auf China. - Das neue Coronavirus, 2019-nCoV, das auch COVID-19 genannt wird, hatte bis Ende Februar schon mehr als 3.000 Menschen umgebracht und rund um den Erdball mehr als 80.000 Menschen infiziert, die meisten davon in China. Das Virus hatte sich schon in mindestens 33 Staaten verbreitet. Die Westmedien schweigen sich darüber aus, dass COVID-19 mit hoher...  [Quelle: Luftpost-KLJWD  ..weiterlesen
 

< zurück | Home | Feeder zeigen Tags: Corona-Inszenierung, Corona, Corona-Wahn ohne Ende, Sinnlos, selbstzerstörerisch, renommierte Wissenschaftler, Sucharit Bhakdi, Corona-Maßnahmen, Rubikon, Wissenschaftler