>kompl.zeigen | Inhalt | JWD<>Klima-Teaser |  ECOSIA   RSS Feed   JWD Google

[Home] 

Themenliste NDS |  WikiLeaks | US-Präsidenten Top News
 
MAKROSKOP  |  Externe Links  |  Radio |  Medien-Monopol | Voltaire Netzwerk

Bilder
Galerie

..hier


Kultur-Splitter


<< HOME 

Umweltschutz und Klimawandel

Herbst 2019
  Edward Snowden äußert sich in Sachen Klimawandel wie folgt:

 
 
„Ich habe Dokumente, aus denen hervorgeht, dass die CIA das Ganze erfunden hat“ [...].  „Die globale Erwärmung wurde erfunden, um Menschen zu erschrecken und ihre Aufmerksamkeit von anderen von Menschen verursachten Gefahren wie Atomwaffen abzulenken.

Die CIA gab jedem Wissenschaftler, der die Theorie bestätigte, Millionen von Dollar.

Viele skrupellose Wissenschaftler taten, was ihnen gesagt wurde, um an das Geld zu kommen.

Jetzt gibt es so viele gefälschte Daten, die bestätigen, dass die globale Erwärmung „existiert“, dass sie tatsächlich alle davon überzeugt haben, dass sie real ist."
                 (Quelle: snap4face.com)
 
  Externe Links:
 

Frieden versus Klima - Aufruf von Peter König

Extinction Rebellion: „Weltuntergangssekte“?

CO2 nicht am Klimawandel schuld? Klimainge-
   nieur liest Physikerin Merkel die Leviten


Wo bleibt die globale Erwärmung...

Europäisches Institut für Klima & Energie

Kalte Sonne - Klimathemen

Die Erde ergrünt - keine Versteppung

Ralf D. Tscheuschner (Dipl.-Phys. Dr. rer.nat),
CO2: Pseudowissenschaft - Ideologie - Politik

 
Die vielen gutgläubigen, nichtsahnenden Klimawandel- Demonstranten sind in die Irre geleitete Strohmänner (weiblich, männlich, diverse), die für etwas instrumentalisiert werden, was selbstzerstörender nicht sein kann.

Eine wissenschaftlich fundierte Grundlagendebatte findet nicht statt. Ähnlich wie beim NIST-Bericht über 9/11, werden die Klimalügen des Lobby-Verbandes IPCC (Weltklimarat) als mutmaßlich bewiesene Tatsachen hingenommen.

Eine am 6.September 2019 veröffentlichte Studie von Stanford Professor Patrick Frank, in der konkret nachgewiesen wird, dass Klimawandelmodelle die Erdtemperatur nicht vorhersagen können, wird totgeschwiegen.

Entgegen den Behauptungen des IPCC hat CO2 keinen nachweisbaren Einfluss auf das Erdklima.

Alle gegenteiligen Aussagen sind interessengeleitet und wertlos. Es handelt sich dabei um unwissenschaftliche Kaffeesatzleserei, und zumindest teilweise um vorsätzlichen Betrug.

Klimawandelmodelle können die Erdtemperatur nicht vorhersagen.

Alle Berechnungen der Temperatur-Entwicklung sind falsch.

Alle Aussagen, die über den Einfluss von CO2 auf das Klima gemacht werden, sind damit bedeutungslos.

Selbst wenn es einen Effekt von CO2 auf das Klima gäbe, könnte er nicht nachgewiesen werden.

Schon der Fehler in der Modellierung der Langwellen-Strahlung, die von Wolken auf die Erde reflektiert wird, ist um das 114fache größer als der Effekt den CO2 auf das Klima haben soll.

Die derzeitigen Klimadiskussionen sind Phantomdebatten über rein fiktive, also nur in der Vorstellung vorhandene, somit imaginäre Treibhauseffekte, die von CO2 verursacht werden sollen.

Auf dieser Übersichtsseite  finden sie u.a. Links zu von mir gesammelten, wissenschaftsbasierten Beiträgen, die genau diese Tatsache belegen sollen. Politische Überlegungen, oder persönliche Präferenzen dürfen bei diesem Thema keine Rolle spielen. Es geht einzig darum, zu dokumentieren und aufzuklären, was Sache ist!

Umweltschutz muss unabhängig von CO2-Emissionen völlig neu gedacht werden. Einen CO2-basierten Klimawandel kann es schon aus physikalischen Gründen nicht geben und gibt es auch nicht, wie nicht nur in dieser Studie belegt wird.


Details zu den Beweisen ..hier

<< HOME 

17.11.2019  02:30
Kein menschgemachter Klimawandel -
31.487 Natur-Wissenschaftler unterschreiben Petition

Mit dem Petitionsprojekt soll gezeigt werden, dass die Behauptung einer „festen Wissenschaft“ und eines überwältigenden „Konsenses“ zugunsten der Hypothese einer vom Menschen verursachten globalen Erwärmung und der daraus resultierenden klimatischen Schädigung falsch ist. Ein solcher Konsens oder eine solche festgelegte Wissenschaft gibt es nicht. Wie aus dem Petitionstext und der Liste der Unterzeichner hervorgeht, lehnen sehr viele amerikanische Wissenschaftler diese Hypothese ab.. [Quelle: petitionproject.orgJWD  ..weiterlesen
 

15.11.2019  13:30
"Die fossile Befreiung"
KenFM - Tagesdosis vom 14.11.2019 - Ein Kommentar von Dagmar Henn: - Reines Teufelszeug seien sie, die fossilen Energieträger, so die gegenwärtig von Vielen geäußerte Überzeugung; verbannen müsse man sie, so schnell wie möglich, und um jeden Preis. Zur Not, solche Aussagen finden sich immer wieder, müsse man eben auf Eselskarren oder Transportfahrräder zurückgreifen, Hauptsache, keine Kohle, kein Gas, kein Benzin mehr. Wir müssten uns nur alle einschränken, Verzicht üben, dann ginge das schon... [Quelle: KenFM]  JWD  ..weiterlesen
 

06.11.2019  01:00
Führungsmacht bei Umweltverschmutzung
Das US-Militär hinterlässt weltweit ökologische Vernichtung. — Das US-Verteidigungsministerium produziert mehr Sondermüll als die fünf größten US-amerikanischen Chemieunternehmen zusammen und hat sein toxisches Erbe in Form von abgereichertem Uran, Öl, Kerosin, Pestiziden und Entlaubungsmitteln wie Agent Orange und Blei auf der ganzen Welt hinterlassen. Die Verantwortlichen lassen sich auch offenbar nicht eines Besseren belehren.  [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

03.11.2019  01:00
Gekaufte Demonstrationen
Follow the money: Die verschachtelten Finanzquellen der privaten Klimaalarm-Industrie, -  lautet die Überschrift eines sehr aufschlussreichen Artikels, der auf "kaltesonne.de", der Webseite  von  Prof. Dr. Fritz Vahrenholt und Dr. Sebastian Lüning veröffentlicht wurde. Wer nur halbwegs verstehen möchte, welches hinterhältige Geschachere mit der künstlich aufgeplusterten Klima-Hysterie von statten geht, dem empfehle ich dringend diesen Artikel zu verinnerlichen und dabei daran denken, dass es streng genommen nicht die Spur eines Beweises dafür gibt, dass CO2 ein schädliches Klimagas ist...  JWD  ..weiterlesen
 

01.11.2019  13:30
Krasse Missverhältnisse zum Thema Umwelt
Eine Analogie von gestern zu heute bezüglich den Irrungen und Wirrungen einer finanziell abhängigen, somit unfreien, ergebnisorientierten Konsenswissenschaft (JWD)  -  Schon im 19. Jahrhundert wurde der ungarische Arzt Ignaz Semmelweis verachtet und verspottet, weil er die wahren Ursachen für den Tod vieler Mütter im Kindbett erkannt hatte. Und wie sieht es im 21. Jahrhundert aus? Beispiele zu verschiedenen Themen zeigen auf, wie sehr auch heute echte Gefahren verharmlost werden und wie vor eigentlich harmlosen Dingen Panik geschürt wird.  [Quelle: kla.tv]  JWD  ..weiterlesen
 

31.10.2019  22:00
Der ganz normale Wahnsinn, Kerosin über Kaiserslautern
Nicht nur der Pfälzer-Wald in wenig bewohnten Gebieten wird durch unsere Beschützer nach belieben mit Kerosin benebelt. - Wie die folgende Aufnahme eines Fluges von Kaiserslautern Richtung Ramstein beweist, bleiben auch Stadtgebiete nicht verschont. Einmal mehr wird die Öffentlichkeit nicht informiert werden. So ein bisschen Kerosin einatmen macht doch nichts. Krebsraten? Alles Quatsch. Die landwirtschaftlich genutzten Wiesen und die Fruchtäcker bekommen das gewisse Bio-Aroma. Beim nächsten Waldrundgang wird uns der Förster dann erklären müssen, wie schrecklich doch die Schäden durch den Klimawandel unseren Wald strapazieren. JWD  ..weiterlesen
 

30.10.2019  11:40
Frieden oder der Kampf gegen das CO2: Man muss seine Priorität wählen
CO2 versus Frieden - Zwei Strategien werden auf globaler Ebene verfolgt. Die erste besteht darin, die Zukunft der Menschheit zu verteidigen, indem die aktuelle Hauptursache von Kriegen beseitigt wird: der Zugang zu fossilen Brennstoffquellen. Die zweite zielt darauf ab, den Planeten zu verteidigen, indem die Produktion von CO2 begrenzt wird, die hauptsächlich auf den Einsatz fossiler Brennstoffe zurückzuführen ist. Diese beiden Politiken widersprechen sich. Es ist wichtig, dass man seine Wahl trifft.  [Quelle: voltairenet.orgJWD  ..weiterlesen
 

27.10.2019  02:30
Menschen im Klima- Delirium
In welchem Rauschzustand muss ein Gehirn sein, wenn bei der heutigen Faktenlage in Sachen Klimavariabilität folgender Text fabriziert wird: "Es geht um alles oder nichts - Zugespitzt geht es heute um zwei Fragen: Soll der Homo sapiens, der „weise Mensch“, als Teil der Natur auf diesem Planeten überleben können: Variante A? Oder soll ein — bisher äußerst erfolgreiches — Wirtschaftssystem erhalten bleiben: Variante B? Beides zusammen geht nicht. Wer sich für Variante B entscheidet, muss wissen, dass dieses Modell am Tropf der (endlichen!) Naturgüter hängt und spätestens dann kollabieren wird, wenn die Ressourcen Luft, Wasser, Boden(-schätze), Klima erschöpft beziehungsweise zerstört sind".  JWD  ..weiterlesen
 

25.10.2019  10:00
Widerlegung des anthropogenen Klimawandels mit CO2 an Hand von Planeten und Monden
Nirgendwo auf der Welt ist die Akzeptanz des menschgemachten #Klimawandels so hoch, wie in Deutschland. Die #Raumfahrttechnik hält jedoch eine hochbrisante Widerlegung des menschgemachten Klimawandels (AGW - Anthropogenic Global Warming) bereit. Denn verwendet man zur Bestimmung der Temperaturen auf den Planeten und Monden mit Atmosphäre die thermische Zustandsgleichung idealer #Gase (Allgemeine Gasgleichung) und setzt die Messwerte der gelandeten Sonden ein, so kann man die Temperaturen ganz ohne irgendeinen Einfluss eines CO2 berechnen. Die Abweichungen zwischen Rechnung und Messung liegen unter 0,5%. [Quelle: Horst Lüning via Youtube]  JWD  ..weiterlesen
 

21.10.2019  14:30
Klimakonferenz - Es gibt keinen Klimanotstand
Oslo - Anlässlich des 10. Jahrestages des Bestehens der norwegischen Klimarealisten trafen sich in Oslo am Freitag 18.10.19 und Sonnabend 19.10.19 ca. 130 klimarealistische Wissenschaftler und Experten, um ihre neuesten Forschungsergebnisse vorzustellen. Die Teilnehmer kamen überwiegend aus dem skandinavischen Raum, aber auch Australien, Kanada und viele Länder Europas hatten teils prominente Vertreter entsandt, berichtet Michael Limburg. Von wegen es gäbe keinen wissenschaftlichen Raum für vom offiziellen Klimadiktat abweichende Meinungen, wie dies immer wieder in diversen Veröffentlichungen suggeriert wird.  JWD  ..weiterlesen
 

20.10.2019  16:00
Entwickelt sich das Rubikon Magazin zum Leitmedium der Klimaspinner??
Ja und nein. Ja, der von mir bis dato geschätzte Herausgeber, Kulturwissenschaftler Jens Wernicke, betreibt Kampagnen-Journalismus der übelsten Art und veröffentlicht in Sachen Klimawandel ein Propagandastück nach dem Anderen. Völlig immun gegen Sachverstand, offensichtlich unbelehrbar, zieht er seine weltklimarat-konforme Kampagne durch, gerade so, als würde er sich an einem rettenden Strohhalm klammern. Nun, ob es gut honoriert wird und ob Günstlinge dahinterstecken, entzieht sich meiner Kenntnis, ist aber irgendwie naheliegend. So verbohrt kann einer alleine kaum sein....  JWD  ..weiterlesen
 

19.10.2019  13:30
CO2+ Klima: Ein Massenwahn?
Ziviler Ungehorsam als Mittel zur Selbstkasteiung im Rahmen eines hysterischen, religiösoiden Klima-Massenwahns, der durch vollkommen faktenfreie Indoktrination von Hirngespinsten den Gläubigen eingeflösst wurde, ist ausgebrochen. Rationale Argumente können die in den Irrsinn getriebenen nicht mehr erreichen. So jedenfalls stellt sich die Sachlage für mich aktuell dar. Aber bekanntlich stirbt die ja die Hoffnung zuletzt; vielleicht kommen ja doch noch einige zur Besinnung. Die folgenden, sehr sachlich vorgetragenen Interviews mit Michael Limburg könnten dabei helfen:... [Quellen: MMnewsTV u. RT-DeutschJWD  ..weiterlesen
 

11.10.2019  01:30
Vom Klima keine Ahnung - Interview von Jens Wernicke mit Rainer Mausfeld
Schockierend eingeengte Sichtweise in Sachen Klimawandel von Wernicke und Mausfeld bringen mein Weltbild ins Wanken. Hatte ich doch beide bislang als beispielgebende Koryphäen in ihren Fachbereichen gesehen. So waren Vorträge von Kognitionsforscher Rainer Mausfeld via Internet bislang für mich immer so etwas wie ein intellektueller Ohrenschmaus. Nach der Lektüre des besagten Interviews im Rubikon muss ich feststellen, wie mit dem gleichen Vokabular vollkommen faktenfrei, eine bestimmte Aussage beliebig fabriziert werden kann. Das lässt Zweifel an der Lauterkeit dieser Disziplin aufkommen. JWD  ..weiterlesen
 

06.10.2019  14:00
Ist CO2 schuld am Klimawandel?
Seit 40 Jahren wird vom dem für diesen Zweck gegründeten Weltklimarat (IPCC) den Menschen eingetrichtert, Klimaerwärmung sei durch CO2-Emmissionen menschenverursacht. Um dieses Ziel zu erreichen ist nahezu jedes Mittel recht. So werden auch mal Temperaturdaten manipuliert und CO2-Messungen vorsätzlich gefälscht. Mittels Computer werden Klimaszenarien errechnet, die keinen Bezug zu den realen Bedingungen darstellen können, weil die verwendeten Parameter wissenschaftlich nicht belegbar sind. Auf Grund der zum Rechenergebnis mehr als hundertfachen Ungenauigkeit sind diese Klimamodellierungen grober wissenschaftlicher Unfug...  JWD  ..weiterlesen
 

28.09.2019  00:00
Klimamodelle in Trümmern: Prof. P. Frank zerstört CO2-Fake
Die CO2-Theorie, wonach das Spurengas für Treibhauseffekt und Klimaerwärmung verantwortlich sein soll, ist durch eine Studie von Stanford Professor Patrick Frank vollständig widerlegt. Alle Aussagen, die über den Einfluss von CO2 auf das Klima gemacht werden, sind damit bedeutungslos. Es wird nachgewiesen, dass Klimawandelmodelle die Erdtemperatur nicht vorhersagen können. Jahrelang wurde mit allen Mitteln versucht, die Veröffentlichung der Studie zu unterdrücken. Die neuen Erkenntnisse werden von den Medien verschwiegen.  JWD  ..weiterlesen
 

22.09.2019  13:00
Orchestrierte Lügen damals wie heute!!!


1990
Nayirah as-Sabah
vor dem Kongress der USA


2019
Greta Thunberg
vor dem UN-Sondergipfel, USA

 
Kommentar - Was ist mit unsren Medien los? Am 3.September wurde von der Universität Alaska Fairbanks der Beweis veröffentlicht, dass 2001 das World Trade Centre (WTC7) gesprengt wurde. Dröhnendes Schweigen herrscht überall. Stattdessen wird die Mähr vom Klimawandel durch CO2-Emmissionen gepuscht, welche von Leuten in die Welt gesetzt wurde, die auch die Iraklüge und Andere verbrochen haben (s.a. Edward Snowden). Die Lämmer schweigen und halten still, während die Raubtiere eine Schlachtorgie nach der Anderen feiern.  JWD  ..weiterlesen


21.09.2019  00:50
Klima-Demos: Schwarmdummheit - Ist Euch Allen ins Gehirn gesch...?
Kommentar - Ihr Idioten, macht euch doch nicht zu Handlangern der Sklaventreiber und Ausbeuter der Menschheit. Lasst euch doch nicht vor deren Karren spannen. Die lachen sich doch schief!!! - Ein exzellentes Beispiel von Schwarmdummheit !!! - Glaubt nicht die Lügen der Klimaalarmisten vom menschengemachten Klimawandel durch CO2-Emmissionen. Oder macht ihr es nur, weil es gut bezahlt wird? Von wegen 97% der Wissenschaftler würden dies bejahen und es würde Konsens bestehen. Wie im folgenden Artikel ausgeführt entspricht auch das nicht der Wahrheit, denn 92% der Wissenschaftler verneinen das anthropogene Zutun, oder sind sich unsicher. JWD  ..weiterlesen
 

01.09.2019  14:30
Ignorante Klima-Hysteriker und sonstige Trottel
Kommentar - In den Tagesthemen der Nachdenkseiten vom letzten Freitag bin ich über einen Hinweis auf einen Artikel gestolpert, der im "Heppenheimer Hiob" veröffentlicht wurde. Normalerweise regen mich dummdreiste Verdrehungen und Falschdarstellungen nicht so sehr auf. Aber hier war es doch zu viel des Unerträglichen. Auch deshalb, weil dieser unterirdische Artikel von der Webseite meines Vertrauens unkommentiert in die Tagesthemen aufgenommen worden ist. Mit nachdenken hat dies eher weniger zu tun. Um so eher mit Kampagnenjournalismus und Populismus der übleren Sorte. Ein kürzlich erschienener Artikel von Jens Berger über Greta Thunberg, hatte auch schon einen faden Beigeschmack. Von hinter die Kulissen schauen war auch dort nichts zu erkennen.  JWD  ..weiterlesen
 

28.08.2019  00:00
Klima, CO2 und Sonne: Warum die CO2-Theorie unwahrscheinlich ist
Seit der Erfindung und Einführung des Christentums durch die Römer gab es wohl keine so massive Polarisierung der Öffentlichkeit mehr, wie sie derzeit in Glaubensfragen zum Klimawandel stattfindet. Wie ich finde, verschafft der nachfolgend wiedergegebene, bei 'economy4mankind.org' gefundene Beitrag einen guten Überblick zum Thema. - Originaltext: Diese Seite ist eine Sammlung der wichtigsten Argumente und Gegenargumente zum Thema Klimawandel, CO2 und anderen Theorien hierzu. Sie sind eingeladen, selbst nachzudenken und sich zu fragen, welche Theorie wahrscheinlicher ist. [Quelle: economy4mankind.orgJWD  ..weiterlesen
 

11.08.2019  11:30
Das US-Militär verschmutzt die Umwelt stärker als viele Nationalstaaten
Das US-Militär verschmutzt die Umwelt stärker als viele Nationalstaaten Britische Forscher untersuchten die Umweltbilanz der US-Streitkräfte. Dabei kamen sie zu dem Ergebnis, dass diese, wenn sie ein Nationalstaat wären, Rang 47 der weltweit größten Umweltverschmutzer belegen würden. Und zwar noch vor Staaten wie Portugal oder Dänemark. - Abgesehen von den enormen CO2-Emissionen kommt es oft zur Verseuchung des Grundbodens und Grundwassers durch krebserregende Chemikalien in den Regionen um die Stützpunkte... [Quelle: RT Deutsch] JWD  ..weiterlesen
 

07.08.2019  01:00
Es gibt keine "grünen" Kriege
Die US-Friedensaktivistin Eleanor Goldfield fordert mit der Begründung, es gebe keine "grünen" Kriege, zur Gründung einer Sammelbewegung für Frieden, Klimaschutz und Solidarität mit Flüchtlingen auf. - Weil der militärisch-industrielle Komplex ein Hauptverursacher des Klimawandels ist, müssen sich die Friedensbewegung, die Klimaschützer und die Organisationen, die sich mit Flüchtlingen solidarisieren, zusammenschließen. [Quelle: Luftpost-KLJWD  ..weiterlesen
 

03.08.2019  00:00
Der Feind allen Lebens
Militär und Kriege vernichten unsere Biosphäre, weshalb Friedens- und Umweltbewegung zusammengehören. — Ein über lange Zeit vernachlässigter Aspekt von Aufrüstung und militärischen Aktivitäten liegt in der massiven Umweltzerstörung, die das Militär insbesondere während und nach militärischen Konflikten weltweit verursacht. Die Vergiftung und Zerstörung der Umwelt mit schwerwiegenden Folgen für Menschen, Tiere und Pflanzen gelangen erst jetzt am Rande der gegenwärtigen Proteste der Umwelt- und der Friedensbewegung allmählich ans Licht der Öffentlichkeit.  [Quelle: rubikon.news]  JWD  ..weiterlesen
 

26.06.2019  00:00
Die Umwelt-Killer
Dass im Krieg Menschen getötet werden, ist schlimm — und allgemein bekannt. Die Schäden, die militärische Aktionen an Pflanzen und Tieren, an den Böden und unserer Atemluft anrichten, sind jedoch noch kaum untersucht. Brände, Explosionen, Pulverdampf, entlaubte Wälder, verseuchte Gewässer, CO2-Ausstoß in unfassbaren Mengen — das ist die furchtbare Umweltbilanz der Kriege und vorbereitenden Militärübungen. Es ist bedenklich, dass man darüber wenig hört. Nicht umsonst wurde das Militär als einer der größten Umweltsünder aus dem Kyoto-Protokoll gestrichen — auf Betreiben der NATO-Staaten.  [Quelle: rubikon.news]  JWD   ..weiterlesen
 

31.05.2019 [Quelle RT-Deutsch]
"Fachargumente zählen nicht" –
Weltklimarat-Gutachter Dr. Lüning zur Klimakatastrophe

Die EU-Wahl ist vorbei, doch das heißeste Thema bleibt nach wie vor in aller Munde: die Klimakatastrophe. Einen nicht unwesentlichen Beitrag dazu hat die mittlerweile weltweite Bewegung Fridays for Future geleistet. Angestoßen wurde sie von Greta Thunberg in Schweden und hat sich mittlerweile besonders unter der deutschen Jugend wie ein Lauffeuer ausgebreitet. Margarita Bityutski war in Berlin dabei und hat böse Fragen gestellt, um herauszufinden, wie informiert die Teilnehmer wirklich sind.   ..weiterlesen
 

03.05.2019  00:00
Die Erdzerstörer
Mit der Erfindung der Dampfmaschine fing es an. Mit revolutionärer Rasanz machte sich der Mensch die Erde Untertan. Eine Erfindung jagte die nächste, eine Technologie toppte die andere. Für mehr Komfort. Mehr Konsum. Mehr Wohlstand. Und die Erde? Wie lange hält sie den Menschen noch aus? Kompromissloser Blick auf die vergangenen 200 Jahre des Industriekapitalismus. - Der Anstieg des Meeresspiegels und das Abschmelzen der Polkappen stehen symptomatisch für einen Prozess, der unaufhaltsam scheint... [Quelle: arte.tvJWD  ..weiterlesen
 

02.04.2019  12:00
Zerstörung von Mensch, Tier und Natur durch 5G-Strahlung
Seit Dienstag, dem 19. März 2019, läuft nun in Deutschland die Versteigerung der Frequenzen für den neuen Mobilfunkstandard 5G. Es stehen Frequenzen im 2-Gigahertz-Band sowie im 3,6-Gigahertz-Band zur Zuteilung an. Im Vergleich zu den anderen Mobilfunkgenerationen wird 5G deutlich kürzere Mikrowellen ausstrahlen. Daten sollen mindestens hundertmal schneller übertragen werden als bei den aktuellen 4G-Netzen. Während einerseits 5G als Zukunftstechnologie mit riesigem Wachstumsmarkt angepriesen wird, machen sich andererseits viele Leute Sorgen, was diese hochfrequente Mikrowellenstrahlung in Bezug auf die Strahlenbelastung für Mensch, Tier und Natur bedeuten wird. [Quelle: kla.tvJWD  ..weiterlesen
 

28.01.2019  14:00
Dieselfahrverbote sind behördliche Willkür
Die aktuelle Dieseldebatte, sowie die daraus resultierenden Fahrverbote für Dieselfahrzeuge, ist an den Haaren herbeigezogen. Es gibt offensichtlich keine wissenschaftliche Grundlage dafür, dass die Dieselabgase moderner Fahrzeuge schädlicher sind, als die Abgase anderer Verbrennungsmotoren. Die vorgeschobenen Stickoxidbelastungen sind sehr gering und deshalb gesundheitlich völlig unbedenklich. Auf Grund des wesendlich geringeren CO2-Ausstoßes ist der Dieselmotor weit weniger umweltbelastend als vergleichbare Benziner. JWD  ..weiterlesen
 

10.03.2018  11:45
Der Diesel-Popanz
Mit dem Titel - "Dieselfahrverbote – ein Schlag gegen Deutschland?" - weist "kla.tv" in der gestrigen Sendung auf einige Ungereimtheiten in der aktuellen Stickoxyd-Diskussion hin. Ganz offensichtlich versuchen einflussreiche Lobbygruppen ein für sie gewinnversprechendes Süppchen zu kochen. Toyota ist beim Schmierentheater ganz vorne dabei. Sachliche und fachliche Begründungen für den aktuellen Hype erschließen sich nicht. JWD  ..weiterlesen

Siehe auch:


07.01.2018  01:30
Der Treibstoffverbrauch ist (nicht?) von Bedeutung
Kommentar - So genannte Umweltgesetzgebungen machen Autos eher umweltschädlicher. Wie können Autos umweltfreundlich gemacht werden?  Nominell sind die Autos im Durchschnitt seit beispielsweise den 1970er Jahren sparsamer geworden. Wird jedoch die zunehmende Diskrepanz zwischen Verbrauchsangaben berücksichtigt, sind sie im Gegenteil tatsächlich heute durstiger.  [Quelle: heise.de]  JWD  ..weiterlesen


04.08.2017 10:30
Abgas-Anarchie
Das Ergebnis des mit großem Tamtam angekündigten „Diesel-Gipfels“ blieb sogar noch hinter den ohnehin schon sehr niedrig bemessenen Erwartungen zurück. Offensichtlich hat die Kungelei zwischen Automobilherstellern und Politik in der Dieselrepublik Deutschland bereits ein irreparables Maß angenommen. Die Kommentare der meisten Medien sind dementsprechend verheerend. Man muss sich zunächst einmal die ganz grundsätzlichen Fragen stellen, um die volle Tragweite dessen zu verstehen, was gestern in Berlin seinen vorläufigen Höhepunkt hatte... [Quelle:nds.de | Jens Berger] JWD  ..weiterlesen

 
<< HOME